Norddeutsche Ergänzungen 2017

Hier kann über Clubslalom Veranstaltungen gesprochen werden

Moderator: EWO

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon YellowMellow » Di Jan 31, 2017 19:40

Ich persönlich bin vor 2 Jahren zum Clubslalom gekommen und fand das Reglement auch absolut überschaubar und einfach, für mich als Neueinsteiger sehr gut zu überblicken.

Es wurde ja auch schon erwähnt, dass dieses Regelwerk über mehrere Jahre erfolgreich eingesetzt worden ist, deswegen kann ich die Schritte die jetzt für 2017 eingeleitet werden/wurden auch nicht ganz nachvollziehen.

Nur weil in der Saison 2016 Lücken in der bisherigen Anwendung des Regelwerks entdeckt wurden, die einige wenige Fahrzeuge betrafen, scheint es für mich unangebracht in diesen blinden Aktionismus zu verfallen. Das endet früher oder später nur in einer Paragraphenreiterei die gerade Neueinsteigern den Einstieg unattraktiv und schwerer machen wird.
Warum besinnt man sich hier nicht auf die Stärke des norddeutschen Clubslalom Reglements zurück und lässt das Reglement unangetastet wie vor September 2016.

Wenn für die Gruppe 3 die Grundlagen des DMSB FS Reglements in Gänze gelten, dann stellt man keinen Fahrer/Auto vor unlösbare Probleme und jeder TK oder Veranstalter hat eine transparente Grundlage auf der er entscheiden kann. (Haubenhalter und Scheibenfolien müssen ja nach aktuellem Regelwerk FS nicht mehr dran sein, falls da jemand Sorgen hegt)

Alternativ befinde ich den Vorschlag:
“Zusätzlich startberechtigt sind alle Fahrzeuge gemäß DMSB-Reglement der Fahrzeug-Gruppen: G, F, H und FS“
.. für sehr gut.

Damit sollte dann wirklich jedes Auto problemlos in die Gruppe 3 passen, ohne Schwammigkeit im Regelwerk.

Auch ich finde es gut, dass das CS-Regelwerk ganz klar unterschiede zum DMSB Regelwerk aufweist, so bekommen aus meiner Sicht viel mehr Fahrzeugtypen die Chance, konkurrenzfähig in den Wettbewerb zu gehen, als es im DMSB Regelwerk der Fall ist.

Deswegen unterstütze ich auch ganz klar die Aussage von SEMA-Motorsport.
YellowMellow
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa Jan 21, 2017 14:31

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon handyman » Di Jan 31, 2017 20:08

YellowMellow hat geschrieben:Ich persönlich bin vor 2 Jahren zum Clubslalom gekommen und fand das Reglement auch absolut überschaubar und einfach, für mich als Neueinsteiger sehr gut zu überblicken.

Es wurde ja auch schon erwähnt, dass dieses Regelwerk über mehrere Jahre erfolgreich eingesetzt worden ist, deswegen kann ich die Schritte die jetzt für 2017 eingeleitet werden/wurden auch nicht ganz nachvollziehen.

Nur weil in der Saison 2016 Lücken in der bisherigen Anwendung des Regelwerks entdeckt wurden, die einige wenige Fahrzeuge betrafen, scheint es für mich unangebracht in diesen blinden Aktionismus zu verfallen. Das endet früher oder später nur in einer Paragraphenreiterei die gerade Neueinsteigern den Einstieg unattraktiv und schwerer machen wird.
Warum besinnt man sich hier nicht auf die Stärke des norddeutschen Clubslalom Reglements zurück und lässt das Reglement unangetastet wie vor September 2016.

Wenn für die Gruppe 3 die Grundlagen des DMSB FS Reglements in Gänze gelten, dann stellt man keinen Fahrer/Auto vor unlösbare Probleme und jeder TK oder Veranstalter hat eine transparente Grundlage auf der er entscheiden kann. (Haubenhalter und Scheibenfolien müssen ja nach aktuellem Regelwerk FS nicht mehr dran sein, falls da jemand Sorgen hegt)

Alternativ befinde ich den Vorschlag:
“Zusätzlich startberechtigt sind alle Fahrzeuge gemäß DMSB-Reglement der Fahrzeug-Gruppen: G, F, H und FS“
.. für sehr gut.

Damit sollte dann wirklich jedes Auto problemlos in die Gruppe 3 passen, ohne Schwammigkeit im Regelwerk.

Auch ich finde es gut, dass das CS-Regelwerk ganz klar unterschiede zum DMSB Regelwerk aufweist, so bekommen aus meiner Sicht viel mehr Fahrzeugtypen die Chance, konkurrenzfähig in den Wettbewerb zu gehen, als es im DMSB Regelwerk der Fall ist.

Deswegen unterstütze ich auch ganz klar die Aussage von SEMA-Motorsport.


so ist es. man soll ja nicht immer sagen: früher war alles besser,aber wenn wir diese diskussionen im clubsport 1975 gemacht hätten,wäre der clubsport wegen unberechenbarkeit eingestellt worden,da die damalige ons--heute dmsb , schon für reichlich verwirrung gesorgt hat.
handyman
 

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon Uwe Bartels » Di Jan 31, 2017 22:09

SEMA-Motorsport hat geschrieben:Wozu dann aber eine Änderung des Regelwerkes?
-> Ein Auto hat entweder eine Straßenzulassung und alles ist eingetragen, dann fährt es in der Klasse 2 oder es ist eben nicht alles Eingetragen bzw. besitzt nur einen Wagenpass, dann fährt in der 3

Genau so würde es auch dem ursprünglichen Gedanken des norddeutschen Regelwerks entsprechen. :!: :!: :!:
Klare, einfache Regeln, die für jeden nachvollziehbar sind. Das was die Wagenreferenten für 2017 ausgebrütet haben, führt zum Teil nur zu absurden Interpretationen. Siehe die hier geführte Diskussion, was denn wohl wie ausgelegt werden kann.

Gruß
Uwe
Uwe Bartels
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1610
Registriert: Mi Sep 08, 2004 20:53
Wohnort: Wunstorf

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon CodeRed » Mi Feb 01, 2017 07:54

Danke das hier nun doch noch ein paar Leute aufgewacht sind und das Anliegen unterstützen.

Die große von Eckehard angekündigte Zustimmung für die 2017 er Änderungen in den Norddeutschen Ergänzungen
scheint es wohl doch nicht zu geben(auch nicht bei den Regionalclubs).
Mein Antrag an die Regionalclubs ist raus, auch mit dem Hinweis für den Anhang A und den Artikel 1 aus 2016
1. Grundlage ist das Technische Reglement der DMSB-Klasse Freestyle (FS)
Das ist die Gruppe mit den meisten Freiheiten, hier plädiere ich nur die Gewichte der Gruppe H zugrundezulegen, damit
erreicht man die größte Chancengleichheit auch in Richtung Gruppe G + F.

Leute die sich keine Löcher in die Haube bohren wollen oder morgens nicht so früh aufstehen wollen haben in der Gruppe 3
nichts zu suchen, dazu stehe ich nach wie vor und ich prangere auch nach wie vor den DMSB an solche einfachen
Sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie Haubenhalter und Sicherheitsfolie aus dem Regelwerk zu streichen, das ist unverantwortlich.
Noch schlimmer ist es dass so etwas auch noch von aktiven Fahrern unterstützt wird.

Naja, wie es auch sei, ich bin gespannt wie es weitergeht.
Zuletzt geändert von CodeRed am Mi Feb 01, 2017 10:17, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
codered-slalom.de
Benutzeravatar
CodeRed
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1242
Registriert: Mi Jan 25, 2012 07:42
Wohnort: Westensee / Felde

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon Markus-B » Mi Feb 01, 2017 09:45

Auf den letzten Seiten ging es um Auslegungen und Formulierungen. Aus der Ferne betrachtet, sah es so aus, dass die Norddeutschen Ergänzungen maßvoll evolutioniert werden könnten um vielleicht auch die größten Kritikpunkte der anderen Regionen zu glätten.

Wenn ich dann so etwas lese, läuft es mir eiskalt den Rücken runter:
Edwin Speckmann hat geschrieben:Hi Leute,
wie habe ich mich doch eben gerade gefreut, dass es doch noch jemanden gibt, der begreift, was der Unterschied zwischen Clubsport-Slalom und DMSB Slalom ist:
Das eine soll Spass machen und Nachwuchsfördernd sein und das Andere ist halt für die, die sich auskennen.
Und wenn letztere unbedingt im Clubsport vorne weg fahren wollen, dann sollen sie sich anstrengen und mit ihresgleichen fahren.


In den letzten Postings kommt die Message rüber, dass am besten die Mauer zwischen Clubslalom und DMSB-Slalom noch verstärkt werden soll.

Kein DMSB-Fahrer der Gruppen G und F wird ernsthaft den Clubsport Gruppe 3 betreiben. Kein Clubsportfahrer der Gruppe 2 wird sein Auto zur DMSB-Gruppe G und F weiterentwickeln.

Zumindest hab ich bei den Welfen Racing Days eine deutliche Abgrenzung zwischen den DMSB-Teilnehmern und den Clubsport-Teilnehmern gesehen und wenn ich z.B. die Endstände des Pokals vergleiche, finde ich keinen Namen, der beides betreibt.


Ich finde es persönlich schade. Bin aber ja auch nur bei wenigen Veranstaltungen von diesem Reglement betroffen.
Ich halte es da wie HaPe. In der eigenen Region Werbung zu machen für das norddeutsche System macht mit dem bisherigen Werk keinen Sinn.
Benutzeravatar
Markus-B
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 433
Registriert: Do Feb 11, 2010 21:34
Wohnort: Oberfranken

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon EWO » Mi Feb 01, 2017 09:51

SEMA-Motorsport hat geschrieben:Eigentlich wollte ich mich zu solchen Themen nicht mehr äußern, aber ich frage mich was man hier eigentlich erreichen will.

Wenn ich das richtig gelesen habe, dann möchte man nach Möglichkeit keinen Teilnehmer mit seinem Fahrzeug von einer Veranstaltung ausschließen!?
-> Das kann ich nur begrüßen!

Wozu dann aber eine Änderung des Regelwerkes?
-> Ein Auto hat entweder eine Straßenzulassung und alles ist eingetragen, dann fährt es in der Klasse 2 oder es ist eben nicht alles Eingetragen bzw. besitzt nur einen Wagenpass, dann fährt in der 3

Muss ein DMSB-Auto optimal konkurrenzfähig in den Clubslalom passen?
-> Ich meine nein, denn die Autos von der Straße, die man für den Clubsport begeistern will, die passen auch nicht in den DMSB-Sport. Aufwand und Anspruch in den beiden Bereichen sind zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe.

Sollte nicht für alle Teilnehmer, einer gemeinsam gewerteten Klasse, das gleiche Regelwerk gelten?
-> Ich denke, das ist unerlässlich. Wenn aber ein G-Auto und ein StVZO-Auto unterschiedlich Voraussetzungen erfüllen müssen, dann führt man ein Reglement ad absurdum. Ein Regelwerk sollte auch nicht erst StVZO-konforme Autos fordern und dann gewisse Dinge ausnehmen. Das fördert nur die Anreise mit Autos ohne Versicherungsschutz (nicht gerade förderungswürdig).

Mein Vorschlag: Neben der Klasse 2 für Autos mit Straßenzulassung die Gruppe 3 (wie gehabt) und dort den Zusatz: “Zusätzlich startberechtigt sind alle Fahrzeuge gemäß DMSB-Reglement der Fahrzeug-Gruppen: G, F, H und FS“

Nun ist mein Beitrag zum Zerreißen freigeben!


Du hast es korrekt verstanden und gut zusammengefasst wiedergegeben.
Leider gab es dazu eben den Antrag zur Tagung das ein grp G Fzg eher in die grp 2 als in die gruppe passt und daher dort auch startberechtigt sein sollte.
Um die brücke DMSB zu Club etwas begehbarer zu bekommen, wurde dem zugestimmt, und zwar einstimmig.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon EWO » Mi Feb 01, 2017 09:56

CodeRed hat geschrieben:Die große von Eckehard angekündigte Zustimmung für die 2017 er Änderungen in den Norddeutschen Ergänzungen
scheint es wohl doch nicht zu geben(auch nicht bei den Regionalclubs).


Wo habe ich etwas dergleichen angekündigt ?
Du führst offenbar einen persönlichen Rache-Feldzug gegen mich, weil du dein Anliegen in Schachtholm nicht umgesetzt bekommen hast.
Es reicht mir langsam mit den persönlichen Diffamierungen.

CodeRed hat geschrieben:
Leute die sich keine Löcher in die Haube bohren wollen oder morgens nicht so früh aufstehen wollen haben in der Gruppe 3
nichts zu suchen, dazu stehe ich nach wie vor und ich prangere auch nach wie vor den DMSB an solche einfachen
Sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie Haubenhalter und Sicherheitsfolie aus dem Regelwerk zu streichen, das ist unverantwortlich.
Noch schlimmer ist es dass so etwas auch noch von aktiven Fahrern unterstützt wird.

Naja, wie es auch sei, ich bin gespannt wie es weitergeht.


Schön das du mich mehrfach von der Gruppe 2c in die Gruppe 3 gelotst hast um Julian Stahmer zu schlagen damit dein Sohn Mika es in den Punkten zur Meisterschaft einfacher hat.
Da konntest du noch drüberbeißen das mein Porsche keine Bohrlöcher in den Hauben hat. Das passt nicht zusammen mit deiner eben geschilderten Meinung.
Eigentlich wolltest du doch mit dem Clubslalom nichts mehr zu tun haben. Ich erinnere mich deutlich das du dieses Betätigungsfeld zugunsten des DMSB-Slaloms ad acta legen wolltest.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon Dennik-Häfker » Mi Feb 01, 2017 10:24

Bemerkenswert ist das Ausmaß dieser Diskussionen um unseren Clubslalom im Norden.
Hätten 1-2 Personen einfach das Puzzeln als Hobby und nicht das Slalom fahren würden wir auch heute noch fröhlich und zufrieden unseren Clubslalom fahren, wie all die letzten Jahre.

Ich wünsche allen viel Erfolg im Jahr 2017 ..
Dennik-Häfker
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 260
Registriert: Do Aug 02, 2007 21:38
Wohnort: Achim

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon EWO » Mi Feb 01, 2017 10:43

Dennik-Häfker hat geschrieben:Bemerkenswert ist das Ausmaß dieser Diskussionen um unseren Clubslalom im Norden.
Hätten 1-2 Personen einfach das Puzzeln als Hobby und nicht das Slalom fahren würden wir auch heute noch fröhlich und zufrieden unseren Clubslalom fahren, wie all die letzten Jahre.

Ich wünsche allen viel Erfolg im Jahr 2017 ..


Wer wird sich hier wohl angesprochen fühlen, wenn man die Namen nicht nennt möglicherweise die falschen.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon handyman » Mi Feb 01, 2017 10:46

scheinbar gibt es kameraden die aus dem clubsport eine wm machen wollen. ja, lieber ditmar wir wollen clubsport mit freude betreiben und nicht verkrampften motorsport. laß bitte die clubsportszene mit deinem reglement szenario in ruhe. vor 2 jahren hast du einen heftigen disput mit dem heider rennleiter gehabt,dein sohn mika fuhr mit durchdrehenden rädern aus dem fahrerlager, du hast lauthals verkündet,daß du/ihr euch von der szene holstein verabschieden wollt. nun tut es endlich und laß uns in sh endlich mit den ewigen reglement gescheiße in ruhe.
ich erlaube mir als dienstältester slalomfahrer in sh diese sätze zu schreiben in meinen nun 49 jahren motorsport ist mir so ein mist noch nicht untergekommen. ---es reicht herr klauza-- es reicht !!!!!!!!!!! wir wollen nur----clubsport-- betreiben. mein spätes aufstehen veranlaßt dich mich zu verbannen. bisher habe ich dich immer als sportsmann akzeptiert,nun werde ich meine einstellung zu dir korrigieren müssen, da mir deine bemerkung sehr unsportlich erscheint.
trotzdem mit sportl. gruß bernd
handyman
 

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon Sportfahrer » Mi Feb 01, 2017 11:54

Moin SEMA

SEMA-Motorsport hat geschrieben:Eigentlich wollte ich mich zu solchen Themen nicht mehr äußern, aber ich frage mich was man hier eigentlich erreichen will.
Ich begrüße es wenn Leute sich öffentlich äußern. Das ist besser als seine Fäden hinter verschlossenen Türen zu ziehen oder einfach nur anschließend zu meckern wie schlecht denn alles geworden ist.

Wenn ich das richtig gelesen habe, dann möchte man nach Möglichkeit keinen Teilnehmer mit seinem Fahrzeug von einer Veranstaltung ausschließen!?
-> Das kann ich nur begrüßen! OK, man "möchte" keinen ausschließen aber man stopft ihn mit einem harmlosen Wagenpassfahrzeug in eine offene Klasse,
da schlägt er sich dann mit den Freestylern. Kommt dem Ausschluss aber sehr nahe


Wozu dann aber eine Änderung des Regelwerkes?
-> Ein Auto hat entweder eine Straßenzulassung und alles ist eingetragen, dann fährt es in der Klasse 2 oder es ist eben nicht alles Eingetragen bzw. besitzt nur einen Wagenpass, dann fährt in der 3 siehe oben

Muss ein DMSB-Auto optimal konkurrenzfähig in den Clubslalom passen?
-> Ich meine nein, denn die Autos von der Straße, die man für den Clubsport begeistern will, die passen auch nicht in den DMSB-Sport. Aufwand und Anspruch in den beiden Bereichen sind zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe. Fahrzeuge mit HU und Vitamin B haben deutlich mehr Freiheiten als Gruppe G oder F Fahrzeuge. Sie werden in technischen Fragen weniger "eingebremst" ein Gruppe F und ein Gruppe G hat z.B. begrenzte Felgenbreiten und ein Mindestgewicht zu erfüllen. Drosselklappen etc. müssen original bleiben und vieles mehr. All das braucht man mit Fahrzeugen die ohne Wagenpass fahren nicht berücksichtigen. Sie werden ebenfalls ausgeräumt , erhalten Tuning usw. Unter dem Strich hat man ohne Wagenpass deutliche Vorteile, warum also sollte man mit einem benachteiligten FZ der Gruppe G oder F in der Klasse 3 starten müssen ? Dazu noch mit den relativ hohen Gewichten des DMSB Reglements für F und G (im Vergleich zu FS)

Sollte nicht für alle Teilnehmer, einer gemeinsam gewerteten Klasse, das gleiche Regelwerk gelten?
-> Ich denke, das ist unerlässlich. Wenn aber ein G-Auto und ein StVZO-Auto unterschiedlich Voraussetzungen erfüllen müssen, dann führt man ein Reglement ad absurdum. Ein Regelwerk sollte auch nicht erst StVZO-konforme Autos fordern und dann gewisse Dinge ausnehmen. Das fördert nur die Anreise mit Autos ohne Versicherungsschutz (nicht gerade förderungswürdig). Fahrzeuge ohne HU also Gruppe F oder G fahren grundsätzlich nicht auf der Strasse sondern werden wie im Übrigen auch wie die Kracher mit HU aber ohne "Zulassung" ( ich meine damit nicht angemeldet) mit einem Trailer gebracht.

Mein Vorschlag: Neben der Klasse 2 für Autos mit Straßenzulassung die Gruppe 3 (wie gehabt) und dort den Zusatz: “Zusätzlich startberechtigt sind alle Fahrzeuge gemäß DMSB-Reglement der Fahrzeug-Gruppen: G, F, H und FS“
Das ist ein sehr guter Vorschlag. Wenn es keinen Zugang für G und F in die Klasse 2 gibt, dann wäre es sehr sinnvoll die Fahrzeuge mit Wagenpass für G/F/H/FS
in der Klasse 3 starten zu lassen. Sie müssen dann nur das betreffende Regelwerk erfüllen . Somit käme ein Gruppe G automatisch an der Scheibenfolie und den Haubenhaltern vorbei, würden aber grenzenlos hinterher fahren. Dazu müssen die Sonderregelungen im Anhang A verschwinden, sonst wir alles über den Haufen geworfen. Im ersten Entwurf der hier kurzfristig zu lesen war, hatte man sogar einen eigenen Faktor in der Klasse 3 für kompressoraufgeladene Fahrzeuge(1,7) erfunden. Das würde dann zu weiteren Irritationen führen . Kompressor Einstufungsfaktor bei Gruppe F , FS und H = 1,4 . Lustig dabei ist , starte ich in der 3 ohne Wagenpass zählt mein 1,0 Liter als 1700ter , zeige ich meinen Wagenpass , zählt er als 1400ter.

Nun ist mein Beitrag zum Zerreißen freigeben!
Ich finde den Beitrag sehr konstruktiv und dazu ohne Beleidigungen also warum zerreissen
Zuletzt geändert von Sportfahrer am Mi Feb 01, 2017 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon EWO » Mi Feb 01, 2017 12:17

handyman hat geschrieben:.......


Tja, da war dein posting mit gezielter Ansprache wohl immer nicht deutlich genug.

Meine Nennung von Fakten hinsichtlich meiner "erbetenen" Starts in Gruppe 3 führte zu folgender Reaktion per email:

Ich gebe dir ab jetzt 2 Stunden Zeit das zu löschen!
Es steht dir als Wagenreferent nicht zu Mikas Leistung öffentlich zu schmälern und uns
öffentlich in ein falsches Licht zu rücken.
Andernfalls wird er umgehend den Meisterschaftspokal in Kiel
zurückgeben und wir werden das in die Öffentlichkeit bzw. Zeitung
weitertragen.
Einen Screenshot habe ich von deinem Post bereits sichergestellt, der
ist schon auf dem Weg zu Johne.


Wenn man immer bei der Wahrheit bleibt fährt man am besten.
Mal sehen ob Ditmar der Presse den Trump macht
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon SEMA-Motorsport » Mi Feb 01, 2017 12:47

Sportfahrer hat geschrieben:Ich finde den Beitrag sehr konstruktiv und dazu ohne Beleidigungen also warum zerreissen



Weil es mittlerweile leider in weiten Teilen zur Forumskultur im Rennsport gehört. Hier werden Teilnehmer aufgefordert von Veranstaltungen fern zu bleiben (ala ich spiele nicht mehr mit dir) Wem steht so etwas zu, egal wie alt er ist?
Und vieles andere mehr, was ich nicht noch einmal alles wiederholen möchte. Man muss sich gegenseitig ja nicht besonders mögen, um einen gemeinsamen Sport auszuüben.
Motorsport ist kein Mannschaftssport, sondern ein Sport voller Egoisten.
Der eine möchte gewinnen, der nächste spät aufstehen, wieder ein anderer eine eigene Klasse für sein Fahrzeug, der nächste betreibt Lobbyarbeit für Motorsport-Zubehör oder ist einfach nur Veranstalter und möchte möglichst viele Teilnehmer haben... Die Interessenlage ist vielfältig und teilweise extrem gegensätzlich. Da bleiben Auseinandersetzungen nicht aus. Beleidigungen, Unterstellungen und völlig kindische Vergleiche helfen dabei aber auch keinen Schritt weiter.
Wenn ich das hier als Außenstehender mitlesen würde, ich würde mich eher für den örtlichen Briefmarkenclub, als für den Clubslalom entscheiden.
SEMA-Motorsport
 

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon handyman » Mi Feb 01, 2017 13:06

moin sebastian, ich gebe dir in allen punkten recht. nur man hätte es nicht in schachtholm kurz vor saisonende,sondern im anschließenden winterhalbjahr hinter verschlossener türe regeln müssen. es hat an feinfühligkeit der dinge gelegen. nur schaukelt es sich alles hoch und am ende weiß keiner mehr was die eigentliche ursache war/ist. aber es sollten mal langsam besagte akteure doch endlich ruhe geben. briefmarkensammer oder taubenzüchter sind auch keine engel. gruß bernd
handyman
 

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitragvon Sportfahrer » Mi Feb 01, 2017 13:30

handyman hat geschrieben:moin sebastian, ich gebe dir in allen punkten recht. nur man hätte es nicht in schachtholm kurz vor saisonende,sondern im anschließenden winterhalbjahr hinter verschlossener türe regeln müssen. es hat an feinfühligkeit der dinge gelegen. nur schaukelt es sich alles hoch und am ende weiß keiner mehr was die eigentliche ursache war/ist. aber es sollten mal langsam besagte akteure doch endlich ruhe geben. briefmarkensammer oder taubenzüchter sind auch keine engel. gruß bernd


Hallo Bernd,

was hinter verschlossenen Türen aus dem Hut gezaubert wird , sehen wir gerade in den Norddeutschen Ergänzungen. Du wünscht dir das die "Akteure" endlich Ruhe geben. Wenn du glaubst es würde dann für die Saison 2017 Ruhe einkehren , bist du auf dem Holzreifen äh Holzwege.
Das derzeit teilveröffentlichte Reglement ist voller Angriffspunkte, die dich dann im Laufe der Saison eventuell betreffen. Dann hast du ein Problem das von Bestrafung über Protestkosten bis hin zum Buhmann reicht. Das kann nicht dein Ziel sein. Auch du willst unter dem Strich ein klares Reglement. Das kommt nur zu Stande wenn darüber diskutiert gestritten und verhandelt wird.

Allerdings helfen da Veröffentlichungen von persönlichen Mitteilungen Mails etc. wirklich nicht weiter. Unbeteiligte Nachwuchsfahrer dazu noch in ein schlechtes Licht zu stellen, geht gar nicht. Diese Praktiken möchte ich an dieser Stelle aufs Schärfste verurteilen.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

VorherigeNächste

Zurück zu Clubslalom

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste