Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Fragen von Einsteigern, Quereinsteigern und Wiedereinsteigern...

Moderator: PumaTreter

Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Water-Joe » Sa Sep 16, 2017 19:12

Hallo zusammen,
in dieser Saison bin ich ein paar Rennen mit meinem BMW Z3 gefahren um in den Slalomsport zu schnuppern. Allerdings ist mir das Auto nicht Ideal dafür, da ich es nicht für den Slalom Aufrüsten möchte, zudem das Thema mit den Reifen,... .
Naja, ich bin nun also auf der Suche nach einem passenden Auto für den Slalom. Ich denke, dass Gruppe G für den Anfang das beste ist. Ich male mir vorerst auch keine Chancen auf den Sieg aus. Bei der Fahrzeugauswahl bin ich mir nicht sicher.
-BMW E30 318ti ist ja leider nicht mehr zu bekommen, oder wenn dann nicht mehr zu bezahlen
-BMW E36 318ti oder 318is 140PS / 103kW (LG 11,45 bzw. 12,0) Radstand 2700mm ist mitlerweile auch schon etwas in die Jahre gekommen, allerdings Schätze ich bei BMW die Technik, zudem bietet der Heckantrieb mit dem Sperrdifferenzial vermutlich auch Vorteile. Neue Querlenker, Tonnenlager, Vanos-Dichtungen, dann sollten die Krankheiten behoben sein.
Ist es egal, ob Compact oder Coupe, oder bietet der Compact erhebliche Vorteile?

-Renault Clio B 1.6 16V 79kW (LG 12,6) Radstand 2473mm ich würde einmal sagen: klein, tief, sportlich
-Citroen C2 VTS 1.6 16V 90kW (LG 12,0) Radstand 2315mm

eigentlich bin ich was die Fahrzeugauswahl angeht recht offen. Ich möchte ein Solides Auto, dass Spaß macht aber auch keine größeren Probleme mit sich bringt.

Allgemein habe ich daran gedacht zuerst einmal ein vernünftiges Gewindefahrwerk und SemiSlicks evtl. noch Domstreben vorne und hinten und man hat ein Auto, mit dem man schon einmal gut fahren kann. Später kann man dann noch den Sitz und das Lenkrad tauschen.
Zum Thema Fahrwerk, ist ein KW V3 ausreichend? Das Clubsport hat leider kein Gutachten.
Im Netz bin ich auf das RennFeder Clubsport gestoßen, allerdings habe ich keine Erfahrungen dazu gefunden.
Dann gibt es natürlich noch das abgestimmte von Robert Keim oder Hans Bauer. Da werde ich wohl gleich über 2000€ liegen oder?
Leider habe ich dazu auch keine richtigen Informationen gefunden. Vielleicht habe ich auch einfach zu wenig geschaut.

Vielleich könnt ihr mir ein paar Tipps oder Anregungen geben.
Gruß Jones
Water-Joe
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Do Jun 22, 2017 19:31

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon EWO » So Sep 17, 2017 09:40

In welcher Region willst du denn fahren?
Zum Einsteigen in den clubsport gelten regional andere Fzg-Gruppen und techn Regelwerke als beim DmsbSlalom. Zudem gibt es beim Clubslalom überall auch Einsteigerklassen.
Auch wenn ein E30 eine gute SlalomBasis mitbringt, würde ich heute damit nicht mehr einen Neuaufbau anfangen. Das wichtigste bei der Fzg-Wahl ist Kwnntnis über das Reglement zu haben.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8317
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Roawdy » So Sep 17, 2017 10:49

Moin,
besuche doch einfach etliche Slalomveranstaltungen, sieh dir an, wer was und wie schnell fährt.
Slalomfahrer sind sehr hilfsbereit und beraten dich gerne.
Ich würde eher in der F starten, hier kann man gut gebrauchte Wagen kaufen, darf technisch etliches nach seinen Vorstellungen verändern und man ärgert sich nicht mehr über andere "Serien"fahrzeuge :roll: .
Wenn es in deiner Gegend eine lebendige Clubsportszene gibt, würde ich erst da die Rennsportkarriere starten.
Viel Erfolg!
Jrooß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 889
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Water-Joe » So Sep 17, 2017 20:19

Ich wohne im Main-Tauber Kreis. Für Veranstaltungen ist das ehr ungünstig.
Dieses Jahr war ich auf ein paar Veranstaltungen in Württemberg, da wird die Gruppe G nach Leistungsgewicht eingeteilt. In Nordbayern und Hessen lassen sich für die kommende Saison sicherlich auch interessante Veranstaltungen finden. Soweit ich weiß wird hier auch nach dem LG eingeteilt. An einer Veranstaltung war ich auch in Baden (Hubraum). DMSB Läufe schieße ich auch nicht unbedingt aus. Schließlich geht es um den Spaß und nicht um den Platz.

Bei den Rennen, bei denen ich wahr fahren in der Gruppe 3/4 meistens BMW 318ti oder is als E30 oder E36. Die Regionale Vorliebe muss jedoch noch lange nicht heißen, dass es das einzige gute Auto ist. Natürlich hat es den Vorteil des Heckantriebs mit Sperrdifferenzial. Allerdings könnte ich mir auch gut vorstellen, dass ein leichtes Auto mit kurzem Radstand seine Vorteile mit sich bringt.
Wenn ich jemanden Frage, der einen BMW fährt, was das Beste Auto ist, dann werde ich, wenn er mit seinem Auto zufrieden ist, BMW als Antwort erhalten. Darum ist die Frage, ob es gute, vielleicht sogar bessere Alternativen gibt.

Ich denke ich würde LG 3 bevorzugen. Momentan fahre ich LG2, denke jedoch, dass ich mit weniger Leistung mich besser an die Grenzen von mir und dem Fahrzeug herantasten kann. Zudem hat man Leistungsmäßig auch die Fahrzeuge der LG1 als Kongruenten. Bei LG 5 hat man doch etwas wenig Leistung, zudem sind die Kosten für den Umbau eines Fahrzeugs genauso hoch wie für eine andere Klasse.

Den E30 habe ich eigentlich auch schon ausgeschlossen, der ist einfach zu alt. Selbst beim E36 finde ich, dass er langsam etwas in die Jahre kommt, wobei man da noch keine großen Probleme damit hat Ersatzteile zu bekommen, allerdings steigen langsam die Preise,... .

Bei einem Kleinwagen würde ich direkt ein jüngeres Baujahr mit geringerer Kilometerleistung bekommen. Das bringt vielleicht auch Wartungsvorteile mit sich.

Ich möchte auf jeden Fall auf den eigenen vier Rädern anreisen, zudem möchte ich am Anfang nicht so viel investieren. Darum denke ich, dass Gruppe G die bessere Wahl ist, oder liege ich mit dieser Vermutung falsch?
Gruß Jones
Water-Joe
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Do Jun 22, 2017 19:31

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Vinki » Mi Sep 20, 2017 13:12

Hallo,

es gibt 2 Wege zum Rennauto:
A Selber Bauen
B Ein gebrauchtes selber kaufen ;-)

Variante B ist im allgemeinen deutlich günstiger.
In der gruppe G ist der E30 manchmal doof zu fahren weil die Hinterachse so steht wie sie steht und man darf daran nichts verändern.
Das Auto E30 318is ist aber dennoch sau schnell!

Der E36 compact ist aus meiner Z4 Sicht das besser Auto.
Teile sind noch günstig zu haben und er lässt sich leicht schrauben.
Fährt sich schön knackig mit dem Heck.

Bei dem Fahrwerk haben viele ein KW Rennfahrwerk.
Bevor ich ein teures KW V3 kaufen würde, kauf ich lieber ein Rennfahrwerk, weil Du dann die Federraten/Dämpfer auf Slicks und Slalom abgestimmt bekommst.
Ruf mal bei KW an, ich denke die werden vom v3 abraten.
V3 mit 250 kg/cm Feder werden die bei KW komisch schauen...vermute ich mal.

Auch bei Semis brauchst Du schon harte Federn um die richtig ans arbeiten zu bekommen.

Klar sind Frontkratzer uncool und man kann nur begrenzt driften ;-)
Aber ein Polo/Saxo/106 sind schnelle Flitzer mit kurzem Radstand und sicherlich geeignet zu umbau.
Machen auch schon im Serientrimm Spaß.
Die MX-5 Jungs sind auch nicht langsam.
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 552
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Japanese » Do Sep 21, 2017 09:42

hi,

für wenig Geld ein erfolgsversprechendes Slalomauto: führt kein Weg am MX5 vorbei.

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1805
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Hans Bauer » Do Sep 21, 2017 09:53

Japanese hat geschrieben:hi,

für wenig Geld ein erfolgsversprechendes Slalomauto: führt kein Weg am MX5 vorbei.

Grüße

Dieter - Japanese



Das ist absolut richtig Dieter :!:

Aber auch diese Option hat verschiedene Perspektiven, die man einem Neueinsteiger mit auf den Weg geben sollte :

Der MX-5 ist zwar eine gigantische Fahrmaschine, aber ein Cabrio und da sollte man zur eigenen Sicherheit über einen Überrollbügel nachdenken.

Bei Anreise per Achse ist es sehr schwer noch einen zweiten Satz Räder im Fahrzeug zu transportieren.

Gruß Hans

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7104
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon EWO » Do Sep 21, 2017 10:15

Hans Bauer hat geschrieben:Bei Anreise per Achse ist es sehr schwer noch einen zweiten Satz Räder im Fahrzeug zu transportieren.


....sehr schwer.... :shock:
Wie soll das denn überhaupt gehen ?
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8317
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Edwin Speckmann » Do Sep 21, 2017 10:33

Guckst Du:
Bild

Bild
Benutzeravatar
Edwin Speckmann
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 346
Registriert: Do Apr 27, 2006 22:53
Wohnort: Bremen

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Roawdy » Do Sep 21, 2017 10:38

Moin,
zu Frontkratzer ...... ich fahre einen Smart Roadster und ab und zu schon mal kontrollierter Driftwinkel ... bei einem Training durfte ich dann auch mal einen der schnellen Polo bewegen. Ich war erstaunt, Anbrems- und Angaspunkte waren nahezu gleich, die Heckschwenks auch .... ich fühlte mich gleich wie zu Hause.

Ich muss aber zugeben in den 70ern schon mal einen Fronttriebler bewegt zu haben, 660kg leer, 280mm Bremsscheiben vorne, 900cm³ und cirka 90 PS bei 6800 1/min was war das wohl :lol: .
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 889
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Reinhard Stoldt » Do Sep 21, 2017 11:08

EWO hat geschrieben:
Hans Bauer hat geschrieben:Bei Anreise per Achse ist es sehr schwer noch einen zweiten Satz Räder im Fahrzeug zu transportieren.


....sehr schwer.... :shock:
Wie soll das denn überhaupt gehen ?


in den Kofferraum (besser Handtaschenraum) passen genau 0 Räder :mrgreen:
Wenn man das Dach wegklappt kann man vielleicht ein 4er Reifenpaket auf dem Beifahrersitz festschnallen :lol:
Reinhard Stoldt
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 769
Registriert: Di Nov 07, 2006 14:00

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Roawdy » Do Sep 21, 2017 12:36

Es gibt doch für den Mazda die formschönen Hechgepäckträger, die sitzen so hoch .... da passt ein Paar Räder drunter und noch eins obendrauf ... die Leiter zum Beladen braucht man sowieso :P :mrgreen:


Die Lösung des Rätsels s.o.
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/imag ... cp7XYNiLZw
Das Werk drosselt trotz "Staubsauger" mit Weberdoppel und möglichen 120PS auf sichere 68PS :(
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 889
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Vinki » Do Sep 21, 2017 12:53

Habe einen Termin gemacht für eine Probefahrt im MX5... nicht reingepasst...

kann man da einen tieferen Sitz reinfummeln?
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 552
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon Roawdy » Do Sep 21, 2017 13:02

Hallo Jan,
soviel ich weiß geht da nix :? , Schalensitze an sich sind schon schwer einzubauen ... wenn man sie überhaupt im ND eingetragen bekommt.
Jrooß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 889
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Fahrzeugwahl Slalom Gruppe G

Beitragvon HaPe » Do Sep 21, 2017 13:16

Hallo Kalle !
Ich muss aber zugeben in den 70ern schon mal einen Fronttriebler bewegt zu haben, 660kg leer, 280mm Bremsscheiben vorne, 900cm³ und cirka 90 PS bei 6800 1/min was war das wohl :lol: .
Sowas:
a11A.jpg
a11A.jpg (86.21 KiB) 6472-mal betrachtet
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.
Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 318
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz

Nächste

Zurück zu Einstieg?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste