Projekt Gr. FS Fiat Punto 2000 Turbo

Fragen von Einsteigern, Quereinsteigern und Wiedereinsteigern...

Moderator: PumaTreter

Projekt Gr. FS Fiat Punto 2000 Turbo

Beitragvon NB-Fahrzeugtechnik » Sa Aug 13, 2005 10:08

Halli-Hallo!
So, bin neu hier (also bitte Nachsicht haben :P ).
Wollt mich kurz mal vorstellen und sagen, was ich hier mache.
Also, ich bin Chemie-Student und im Inbegriff einen 94er Fiat 176 (auch bekannt unter dem Hausfrauengurken-namen "Punto") nach dem Gruppe H-Reglement des DMSB aufzubauen.
Der Wagen soll in der klasse 7 bis 1300 ccm starten.

So, da ich mir für diesen Umbau einige Zeit gegeben habe (so 2-3 Jahre, muss ja auch noch nebenbei studieren), wollte ich hier meine Umbaufortschritte, meine Fragen und Ideen zu allgemeinen Diskussion veröffendlichen.

Mein erstes Umbau-Projekt am 176 wäre der Motor.

Die Basis dafür stellt ein 1250 ccm 8V Fire-Motor mit SPI-Einspritzung und 44 kw da. Nicht gerade ein geschoss (wober er mit meinen bisherigen Umbauten immerhin in 9,4 s von 0 auf 100 kommt und spitze echte 190 läuft, egal!).

Es soll folgendes gemacht werden:

- Kolben und Pleul erleichtert und ausgewogen
- Ölwanne mit Schwabbelblechen versehen
- Schwungscheibe maximal erleichtern und mit der Kurbelwelle feinwuchten
- größere Einlass-Ventile bearbeiten, polieren
- Ventilfederdruck erhöhen (unterlegen oder neue Federn, weiß noch nicht)
- Umbau auf zwei Doppel-Weber 40er DCOE
- Kanäle weiten und glätten
- Fächerkrümmer mit Eigenbau Abgasanlage mit U-Kat
- Sintermetall-Rennkupplung

Schon gemacht wurde:
- verstellbares Nockenwellenrad
- Nockenwelle mit mehr Ventilhub
- Brenzindruckregler mit 3 bar-Pumpe (brauch ich für die Vergaser ja nicht mehr)
- Ölkühler aus Tipo 16v
- Verdichtung von 9,6 auf 11:1 erhöht

So, mehr fällt mir dazu momentan nicht ein.

Ach so. Das ganze (bis auf neue Ventilsitze und Wuchten der Schwungscheibe/Kurbelwelle) wird das ganze von meinem "Team" und mir in Eigenregie durchgeführt. Das ist zwar nicht der erste Motor, den ich bearbeite, aber so stark hab ich noch nie umgebaut. Deshalb werde ich hier oft nerven. :wink:

So, weil mir mal so war hab ich neulich mal ein paar Fotos vom Hobel gemacht (der Typ auf dem Bild ist mein Kumpel der mit beim Umbau hilft):

Bild

Bild

Bild

Bild

und so sah er aus, als er noch zugelassen war:

Bild
(Schade dass ich dann meine schönen 8 und 9x14-Zoll Felgen verkaufen muss. warum gibt es denn keine breiten Slicks in 14"?? :cry: )

Wäre über jede Form von Anregungen/Feedback dankbar.

Liebe Grüße

"noob" - Robert
Zuletzt geändert von NB-Fahrzeugtechnik am Mo Apr 13, 2009 17:00, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
NB-Fahrzeugtechnik
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 380
Registriert: Sa Aug 13, 2005 09:53
Wohnort: Berlin (West)

Beitragvon EWO » Sa Aug 13, 2005 11:49

Schön das es auch mal Projekte der selteneren Art gibt. Die Szene braucht ABwechslung !
Selbst wenn es 124" Slicks geben würde, solltest du darauf achten das du die besten kriegst :wink:
www.sportreifen.com ...und da ist nunmal 13" angesagt !
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8177
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Beitragvon polomann » Sa Aug 13, 2005 14:39

EWO hat geschrieben:Selbst wenn es 124" Slicks geben würde, solltest du darauf achten das du die besten kriegst :wink:


Hm. Immer dieser Größenwahn. Ich dachte ja schon, dass die Amis mit ihren 20 bis 26" Felgen auf ihren Tuningkarren spinnen. Aber dass die Japaner gleich mal noch 100" = 254cm mehr im Durchmesser drauflegen, das verwundert mich jetzt sehr.
Wie lösen die das mit der ganzen Massenträgheit bzgl der rotierenden Masse und wie geht das, ein Auto mit 314,96cm hohen Felgen (+ Reifenflanke) maximal 160cm hoch sein zu lassen !? :shock: :lol:

(alles nicht so ernst gemeint) :wink:

Aber ich bina uch mal auf der Punto Gruppe H Projekt gespannt. Endlich mal etwas Abwechslung in der 1300er Konkurrenz, wo überwiegend Polos, NSU und Corsa am Start sind....

gruß Stefan *dereinenPolofährt*
Stefan Körner, 69226 Nußloch
__________________________________________
"Echtes Tuning umfasst das Automobil als Ganzes, die Karosserie und das Fahrwerk ebenso wie den Motor und das Getriebe"
Benutzeravatar
polomann
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1201
Registriert: Mi Sep 08, 2004 17:42
Wohnort: 69226 Nußloch (bei Heidelberg)

Beitragvon Flip » Sa Aug 13, 2005 23:39

Guten Tag allerseits!

Nun fühle ich mich gezwungen hier auch ein paar Worte zu verlieren!
Ich bin der hübsche junge Mann auf dem Bild und meines Zeichens Studienkollege und Schrauberkumpel von Robert oder wie manche sagen "Waffl"....

Ich werde besagtem Herren nach bestem Wissen unter die Arme greifen so wie er mir wenn meine Möhre mal wieder streikt. Seit dem Slalom in Groß-Dölln steht die Entscheidung denke ich.... :)

Ich selbst fahre zwar ein weniger sportliches Gefährt, aber was will man in Berlins Rush-Hour auch mit nem "Sportwagen", man steht sowiso die meißte Zeit :P

Bild

Ich freue mich schon auf zahlreiche Antworten auf unsere sicher zahlreichen Fragen!

In diesem Sinne:
mfg, Flip!
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit!!!
Benutzeravatar
Flip
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa Aug 13, 2005 23:27
Wohnort: Berlin (Ost)

Beitragvon chriss-bellas » So Aug 14, 2005 12:36

Robert?! die (virtuelle)welt ist ein dorf!
hier hast du das spezialisierte forum gefunden!

schön, hoffe ich kann dir hier helfen. woanders suchts ja nicht mehr :D
ich hader auch noch, Punto oder Uno für Slalom. mal schaun.
Robert, beim slalom kommen gute zeiten von reifen, fahrwerk und arsch in der hose! setz da erstmal an ;)

ein paar teile für den fire (brücke usw.) kann ich dir auch besorgen.
ich versuch auch gerade eine günstige EDK-Anlage dafür aufzutreiben.

ciao chriss
"Christian! Halt di ohh......" - Walter Röhrl
Benutzeravatar
chriss-bellas
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: Fr Mai 27, 2005 09:44
Wohnort: Bamberg

Beitragvon NB-Fahrzeugtechnik » So Aug 14, 2005 13:30

HEY! Chriss! Du hier? unglaublich.
Ne, der Slalomsport hat es mir schon lange angetan und jetzt bau ich mir ein entsprechendes Auto.

Du kannst ne Brücke für den Fire Besorgen? Eine Für zwei Doppel-Weber? Denn die beiden Saugwerke liegen schon bei mir zu hause rum. :D
Ich hatte in Italien schon rumgefragt und die wollten (in gebrochenem Englisch) 400 euro für die Brücke haben.
Soviel wollte ich nicht ausgeben. wollte eigendlich ne schweisserei oder schlosserei fragen, was die für sowas nehmen würden.
Was hast/hättest du denn für eine Brücke und was würde die mich kosten?

Robert, beim slalom kommen gute zeiten von reifen, fahrwerk und arsch in der hose! setz da erstmal an


Das weiß ich auch (und der arsch ist eh viel zu breit), deswegen verkaufe ich die BCWs ja auch und hol mir 8x13 damit ich slicks fahren kann. das FK-Fahrwerk muss erstmal herhalten. Für koni oder Bilstein ist kein Geld da.
Außerdem ist flip wahrscheinlich der erste Fahrer. der kann das besser als ich. Ich will vor allem schrauben, tüfteln und nicht
behandschuht pagodefahren
:lol:

Ich hab mir 2 jahre für den Umbau gegeben. Erstmal Motor und dann sehen wir weiter. :D
Aber schon mal vielen Dank für deine Angebotene Hilfe (werde sie sicherlich des öfteren in Anspruch nehmen).

Ich denke der Punto ist eigendlich ne gute grundlage:
- Einzelradaufhängung
- Fire-Motor mit 1250 ccm und Querstrom-Kopf
- Billige ersatzteilversorgung
- geringes Kampfgewicht (werden sehr wahrscheinlich sogar zusatzgewichte anbord nehmen müssen um die 710 kg zu erreichen)

Wie sieht's denn mit eurem Rallye-Rover aus?

füße..äh..Grüße
Robert aka "waffl"

P.S.
bevor du fragst:
NB-Fahrzeugtechnik steht für NO BUDGET FAHRZEUGTECHNIK :P
Außerdem ist es lustig, dass ich dich zu deinem ersten Beitrag bringen konnte :wink: !


@flip
schön, dass du auch hierher gefunden hast.
Wir werden das schiff schon schaukeln
Benutzeravatar
NB-Fahrzeugtechnik
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 380
Registriert: Sa Aug 13, 2005 09:53
Wohnort: Berlin (West)

Beitragvon NB-Fahrzeugtechnik » So Aug 21, 2005 18:21

So. Habe gestern ATS Classic in 8x13 ET 1 mit LK 4x100 gekauft.
Ansich ja schön, nicht?

Bild

Nur der Lochkreis und der Nabendurchmesser machen uns sorgen. Die Fiat Nabe ist größer als die Zentrierung der ATS-Felge (so sagte man mir).

Deshalb werden wir die Felgen innen ausdrehen müssen und die Nabe auf 4x100 Lochkreis mit Stehbolzen umbauen.
Oh Mann! Was für ein aufwand. Aber wat mut, dat mut.

Naja, erstmal gucken, ob das tatsächlich so ist (quelle ist zwar sehr kompetent, aber man soll ja immernoch hoffen!)

Ach so, zum Aktuellen Stand:
Kopf ist abgebaut und steht zum weiten Bearbeiten bereit.
Bild

Und weil mir langweilig war und ich noch kein Material zum Bearbeiten hatte, hab ich mal unnützigste Teil an einem Rennwagen gestaltet: DAS TACHO :roll: :lol:

Bild

Oh, ich hab noch ein altes Foto gefunden. Ich trauer den BCW-Felgen jetzt schon hinterher. Ihr glaubt gar nicht, wieviel arbeit mir das Lackieren gemacht hat.

Bild
Benutzeravatar
NB-Fahrzeugtechnik
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 380
Registriert: Sa Aug 13, 2005 09:53
Wohnort: Berlin (West)

Beitragvon chriss-bellas » Mo Aug 22, 2005 08:55

hallo robert,

wenn ihr zukünftig ausschließlich VW und opelfelgen fahren wollt würde ich eher die Fiat-Nabe auf 57,1 abdrehen lassen. wenn ihr auf 4x100 bohrt hab ihr sie eh in der hand.
erfahrungsgemäß sammeln sich einige felgensätze an und die all umzubauen ist aufwändig. weiter kann man die nicht mehr weiterveräußern. für VW sind sie kaputt und die fiat-scene sind lauter hungerleider.

ciao chriss
ich hab die ATS klassik in original 4x98, dafür wurde bereits ab werk der schraubenbereich um die nabenerhöhung ausgedreht. mit versatzschrauben funktioniert das keinesfalls ohne große schnibbelei.
"Christian! Halt di ohh......" - Walter Röhrl
Benutzeravatar
chriss-bellas
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: Fr Mai 27, 2005 09:44
Wohnort: Bamberg

Beitragvon NB-Fahrzeugtechnik » Mo Aug 22, 2005 09:11

Jo. da haste recht. Das mit den Versatzschrauben ist eh abgehakt. und die Idee die Nabe anzudrehen macht auch sinn.

Wird gemacht, Kommandante 8) !

Haste denn nu ne Brücke für uns? *drängel* :lol:
Bild
FIAT 176 2000 Turbo (Gr. FS): Aufbaubericht unter: KLICK MICH HART
Letzte Aktualisierung: 31.08.11
Benutzeravatar
NB-Fahrzeugtechnik
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 380
Registriert: Sa Aug 13, 2005 09:53
Wohnort: Berlin (West)

Moin

Beitragvon spazzola » Mo Aug 22, 2005 09:35

Hallo,
als durchaus auch italophil veranlagter kann ich euer Projekt nur begrüssen!
ABER:
Sorry, aber ihr beginnt m.E. am falschen Ende zu investieren.

Mit einem Strassen Sportfahrwerk werdet Ihr in keiner Klasse ein Bein an die Erde kriegen.
Wenn Ihr dann noch Slicks fahrt wird es gefährlich denn dann ist die Gefahr gross dass ihr über´s Dach geht weil das FW viel zu weich ist und die Reifen richtig beissen!
Also solltet Ihr euch zunächst mit dem FW auseinandersetzen.

Wenn ihr ernsthaft Slalom fahren wollt und in der Gruppe H nicht nur um die goldene Annanas kämpfen wollt dann solltet Ihr euch über ein paar Dinge klar sein.
Die siegfähigen Gruppe H1300 Autos liegen alle jenseits der 130 PS und haben ganz eng gestufte Getriebe mit Sperre.
Ohne Sperre ist ein Fronttriebler im Slalom ganz schlecht bedient.

Sicher kann man auch mit einem Low Budget Racer Spass haben, aber Erfolge sind da eher nicht zu erwarten.

Vielleicht solltet Ihr eher mit der Gruppe G oder F2005 liebäugeln,
das ist günstiger!

Salu2
EDE
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????
Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 653
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Re: Moin

Beitragvon NB-Fahrzeugtechnik » Mo Aug 22, 2005 09:58

spazzola hat geschrieben:Hallo,
als durchaus auch italophil veranlagter kann ich euer Projekt nur begrüssen!
ABER:
Sorry, aber ihr beginnt m.E. am falschen Ende zu investieren.

Mit einem Strassen Sportfahrwerk werdet Ihr in keiner Klasse ein Bein an die Erde kriegen.

Wenn Ihr dann noch Slicks fahrt wird es gefährlich denn dann ist die Gefahr gross dass ihr über´s Dach geht weil das FW viel zu weich ist und die Reifen richtig beissen!
Also solltet Ihr euch zunächst mit dem FW auseinandersetzen.

Wenn ihr ernsthaft Slalom fahren wollt und in der Gruppe H nicht nur um die goldene Annanas kämpfen wollt dann solltet Ihr euch über ein paar Dinge klar sein.
Die siegfähigen Gruppe H1300 Autos liegen alle jenseits der 130 PS und haben ganz eng gestufte Getriebe mit Sperre.
Ohne Sperre ist ein Fronttriebler im Slalom ganz schlecht bedient.

Sicher kann man auch mit einem Low Budget Racer Spass haben, aber Erfolge sind da eher nicht zu erwarten.

Vielleicht solltet Ihr eher mit der Gruppe G oder F2005 liebäugeln,
das ist günstiger!

Salu2
EDE


Hallo EDE.
Zunächsteinmal müssen wir den Wagen mit unseren gegebenen Mitteln Umbauen. Flip und ich sind Studenten, die großes Interesse am Motorsport haben und (so bilde ich es mir ein) einigermaßen Schrauber und Tüftler begabt sind.
Ein Rennfahrwerk ist natürlich eines der wichtigsten Dinge, die man braucht, aber zunächst muss das gemacht werden, was finanziell erstmal im Rahmen liegt.

Wir sind ehrlich und bilden uns nichts ein: Der Gr-H-Punto wird nicht konkurrenzfähig sein, um vorne mitzufahren.
Uns geht es darum aus dem Gegebenen (nämlich einem 11 Jahre alten Fiat) das maximale an Leistung und Fahrbarkeit gerauszuholen, und das bei minimalstem Finanziellen Aufwand.
Uns geht es ums schrauben und Spaß haben am Motorsport.

Du musst einsehen, dass es für studenten nicht möglich ist ein konkurrenzfähigen Rennwagen nach Gr-H-Reglement aufzubauen.

Aber ich denke wir werden aus dem Fire so um die 110 bis 120 PS holen können (so hoffe ich).

Und zum Fahrwerk: Zu weich sollte es eigendlich nicht sein (soll jetzt keine billige entschuldigung sein, ich weiss es ist und bleibt ein Strassenfahrwerk).
Das FW ist für einen Punto GT, der mit gut und gerne 300kg mehr gewicht als unser Punto aufwartet. Trotzdem wird das sicherlich früher oder später einem Rennfahrwerk weichen.

Zur Gruppe F2005:
Ich wollte den Wagen erst in dieser Gruppe einsetzen. Leider ist der Wagen mit dem Serien-Einspritzmüll nicht konkurrenzfähig. Ich habe die Serienmäßige SPI-Einspritzung schon durch einen größeren Drosselklappenkörper, ein anderes Einspritzventil, strömunggünstige bearbeitung usw. umgebaut. da GING es von der leistung. Aber diese Modifikationen sind nicht zulässig.

Und da es mir vor allem ums Spaß haben geht, wollte ich viel schrauben und ein hobby/sport ausüben, der leider immer weniger neuzugänge erhält.
Ein grund dafür ist, dass der zwang "vorne mitzufahren" so groß ist, dass für junge leute der finazielle aufwand alle rahmen sprengt.
Außerdem ist die "jugend" eh nur an 18"-Chrom-Felgen, dicken musikanlagen und Tribal-Aufklebern interessiert.
Niemand will was von armateursport wissen.
Und das sehe ich nicht ein.
Ich werde dieses Auto mit Flip zusammen aufbauen. Und ich denke, dass ich mich sicherlich nicht schämen muss, wenn ich nicht das beste, teuerste und exklusivste Material verbaut habe, weil ich eben nicht soviel Geld zu verfügung habe.
Bitte, EDE, sieh das nicht als Angriff (das soll es echt nicht sein), aber ich finde die Scene sollte sich freuen, dass auch die Gruppe H mal neuzugänge erfährt. Und wenn der Punto stehen sollte, gibt es vielleicht andere Leute, sie sich auch sagen, "das könnte auch was für uns sein". Womit wieder neues interesser geweckt werden würde.

Außerdem kann der Punto ja ständig weiter verbessert werden, das macht ihr ja bei euren Kisten auch.

In diesem Sinne bitte ich um ein bischen mehr verständnis für unsere finanzielle Lage.
(Ich weiss, dann hätten wir nicht die Gr-H nehmen soll, aber ICH WILL DAS SO! :twisted: )

Alles Liebe
Robert
Bild
FIAT 176 2000 Turbo (Gr. FS): Aufbaubericht unter: KLICK MICH HART
Letzte Aktualisierung: 31.08.11
Benutzeravatar
NB-Fahrzeugtechnik
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 380
Registriert: Sa Aug 13, 2005 09:53
Wohnort: Berlin (West)

Beitragvon EWO » Mo Aug 22, 2005 12:43

Ich finde den Schritt in die H gleich reinzuarbeiten gut.
Sicher hat ERIC recht das ihr dort minderbemittelt sein werdet (technisch gesehen :roll: ) aber wie du richtig anmerkst ist der Spaßfaktor entscheidend und den werdet ihr mit dem Weniger an Stress beim Regelwerk viel besser haben.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8177
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Beitragvon polomann » Mo Aug 22, 2005 18:25

Hallo !

Ich sehe es wie Ewo. Ich bewundere euren Enthusiasmus und dass ihr lieber Schrauben wollt als vielleicht gleich von Anfang an voll konkurrenzfähig zu sein.
Ich habe auch "minderbemittelt" mit 55 PS und Straßenfahrwerk am Polo in der F1300 angefangen. Danach folgte eine neue Karosse mit stärkeren Motor und einem Slalomfahrwerk.
Mit der Saison 2005 stieg ich in die H um. Mit 1300er Serienmotor und gegenüber 2004 unverändert (von den Slicks mal abgesehen) :P :!:
Ok mittlerweile ist mein Motor fertig, aber der ist bei weitem noch nicht da, wo sich die 1300er Gruppe H Spitze (Exner, Spöri, Fuchs, Brandt, Rabe) befindet. Ich habe versucht mit möglichst wenig finanziellem Aufwand möglichst viel rauszuholen. Das sollte mir gelungen sein, schaut man sich die Preise siegfähiger Motoren von Tunern an, aber nur dank vieler freunde, die mir geholfen hatten.
Aber es macht einfach tierisch Spass mitzufahren und permanent durch persönliche Verbesserung näher an die Spitze zu kommen.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich mir die mittlerweile fünfstellige Investition in den letzten beiden Jahren sehr stark von den Rippen abgespart habe :arrow: bin auch Student. Wieviel Spassfaktor da noch neben Motorsport war muss ich wohl nimmer viel erläutern. :wink:
Dafür machts jetzt umso mehr Spass :lol: 8)

Bin weiterhin gespannt auf euer Projekt.

gruß aus Nordbaden

Stefan
Stefan Körner, 69226 Nußloch
__________________________________________
"Echtes Tuning umfasst das Automobil als Ganzes, die Karosserie und das Fahrwerk ebenso wie den Motor und das Getriebe"
Benutzeravatar
polomann
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1201
Registriert: Mi Sep 08, 2004 17:42
Wohnort: 69226 Nußloch (bei Heidelberg)

Angriff??

Beitragvon spazzola » Di Aug 23, 2005 15:08

Hallo Stefan,

eines vorneweg einen Angriff sehe ich nicht im geringsten in Deinem Posting, sondern einen offenen Diskussionsansatz.

Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt.

Für mich wäre es unbefriedigend nicht zu wissen ob die schnelleren nur schneller sind, weil Sie mehr investiert, oder besseres Material haben oder ob sie besser fahren.
Ebenso würde ich nicht gern wieder chancenlos fahren.

Ich bin 1 Jahr mit einem Serienmini gegen Benjamin Rocklitz im Polo gefahren in der SE. Auch wenn der Polo damals bei weitem nicht den Stand wie heute hatte war das kein Kampf mit gleichen Waffen, der Ausgang stand also von Anfang an fest.

Ich habe mich heute für die Gruppe G entschieden denn dort kann ich mit meinem, nicht vorhandenen Budget, mitmachen und bin nicht mit unterlegenem Material unterwegs.

Dennoch viel Spass in der Gruppe H.

Gruss
EDE
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????
Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 653
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Beitragvon Flip » Di Aug 23, 2005 18:41

Hallo allerseits :) !

Vielen Dank für das rege Interesse an unserem Projekt und die nette Unterstützung der Szene, die wir bisher schon erfahren durften!

Folgende Punkte würde ich gerne ergänzen, da ich ja selbst involviert bin:

Die Zielsetzung ist und war nie konkurrenzfähig zu sein. Wir können doch noch nichteinmal richtig Autofahren! Auch mit nem Top-Auto würden wir nicht vorne mitfahren. Da muß man mal ganz realistisch bleiben. Wieso nicht also erst mit "billigem" Material anfangen und wenn es gefällt und gut läuft kann man sich überlegen wo man weiteres Geld investiert.

Wir haben ja keinerlei Erfahrungswerte, warum sollen wir nicht mit unseren Mitteln 2 Rennen fahren und dann sagen können, "Spazzola hat es gewußt, es muß ein neues Fahrwerk her"... Ich für meinen Teil will erst Erfahrungswerte bevor ich die großen Scheine auf den Tisch lege!

Es gibt da ja auch noch ganz andere Investitionen die getätigt werden müssen und deutlich wichtiger sind wie z.b. ein Käfig, Helme, Reifen, etc.!!!
Wir setzen jetzt beim Motor an, weil wir da (fast) alles selbst machen können über den Winter. Wenn der Motor dann wieder verbaut ist, kommt die Sicherheitsausrüstung, dann die Reifen und dann frühestens ein neues Fahrwerk...

Weiterhin ist Robert extrem Technikbegeistert und es gehört mit zu dem Projekt den Wagen nach unseren (seinen) Vorstellungen aufzubauen. Es geht ums Tüfteln, wie bekomm ich Doppelweber in 'nen Fiat Punto, etc!

Trotzdem vielen (und ernst gemeinten) Dank auch an kritische Anregungen. Wahrscheinlich hast du ja auch recht aber wir müssen
auch unsere Erfahrungen sammeln, vorallem wenn die Teile schon verbaut sind. Anders wäre es wenn wir ein neues Fahrwerk anschaffen würden!

In diesem Sinne,

"sportliche Grüße",

Philipp

:)
sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit!!!
Benutzeravatar
Flip
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa Aug 13, 2005 23:27
Wohnort: Berlin (Ost)

Nächste

Zurück zu Einstieg?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste