Kurzes Lupo Getriebe

Alles zum Thema Technik, welches in die anderen Foren nicht passt.

Moderator: PumaTreter

Kurzes Lupo Getriebe

Beitragvon rainer_unsinn » Do Jul 04, 2019 22:13

Hallo liebe Slalomfahrer,
Momentan bin ich mit meinem Lupo eigentlich ganz gut unterwegs, will jetzt aber doch noch ein wenig aufrüsten.
Nun wurde mir von einem befreundeten Fahrer vom Berg ein kürzeres Getriebe ans Herz gelegt.
Er meinte dass er das Getriebe vom 45 PS Polo 6N (Kennbuchstabe DCD müsste das sein) in seinem "kleinen" 1.4er Lupo (75 PS) fährt und das wohl ordentlich kurz wäre und ohne größere Anpassungen und Probleme in den Lupo passt.
Ich habe mich dann mal ein wenig informiert und das scheint tatsächlich eine gute und preiswerte Lösung zu sein.
Das einzige was mir so ein wenig Kopfschmerzen bereitet ist die Tatsache dass das Getriebe halt eigentlich in Kombination mit einem 45 PS Motor gefahren wird.
Da stellt sich mir jetzt natürlich die Frage ob es auch die 105 Ps von meinem 16V packt oder ob von dem Getriebe im Endeffekt dann doch nur Eisenschrott über bleibt.
Gibt es hier vielleicht Lupo oder Polo Fahrer die Erfahrungen mit dem Getriebe und dessen Belastbarkeit gemacht haben?
Das Getriebe würde natürlich vorher nochmal zum Getriebebauer wandern und wieder frisch gemacht werden.
Danke schonmal im Vorraus

Mit sportlichen Grüßen
Gerd
rainer_unsinn
kennt jemanden der schreiben kann
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jun 24, 2019 09:39
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurzes Lupo Getriebe

Beitragvon Sportfahrer » Fr Jul 05, 2019 06:25

Moin Gerd,

Es passt und hält genau so wie dein Getriebe auch.
Die Innereien sind nicht zarter ausgelegt.

Aber Reglement beachten ! Die Übersetzung z.B. In
Gruppe F darf ohne Eintrag nicht kürzer als 8 % sein.

Es gibt im Internet Übersetzungstabellen der diversen 085
Getriebe.
Gruß Dirk (Ich guck nur zu und putze ^^)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1731
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Kurzes Lupo Getriebe

Beitragvon Vinki » Fr Jul 05, 2019 12:24

Hallo,

wenn man keine Ahnung hat, so wie ich, mache ich mir das Einfach.
Ich würde die Zahradbreite(n) messen und das !Drehmoment! durch die gemessene Breite dividieren.
Dann kennst Du zwar nicht Material, oder Zahflankenhärte usw., aber so als ersten Hinweis ist dass schon nicht so verkehrt.
Am Ende will man ja wissen wie viel % mehr Last man dem Getriebe zumuten kann.
Ein Wert von 30-60 % über der Spender Fahrzeuglast würde ich als unkritisch sehen.
Beim Slalom fahren wir ja eh nur wenige Minuten.

Im Internet findest Du Hinweise auf Evolventenfunktion, usw. - man kann das auch genau rechnen!
Dabei weiß ich gar nicht ob die Getriebe eine Evolvente haben ;-)

Das Öl kann man vielleicht auch anpassen, auch hier gibt es ja Additive die die Zahnflanken vielleicht besser schützen bei höherer Beanspruchung.
Da würde ich mal bei einem Hersteller anrufen und versuchen einen zu finden der sich mit Amateur-Bastel-Motorsport auskennt ;-)

Wie wichtig ist die Übersetzung?
Die Frage habe ich mir mal gestellt.
Dabei habe ich mal unseren Trainingspakur mit max. 5.500 umin gefahren und dann noch mal mit 6.700 umin gefahren.
Zeitunterschied war 3s auf die Slalomminute gerechnet.
Da der Motor konstant zwischen 320 und 300 Nm lieferte im Bereich ab 4.000 umin war auch der Leistungsunterschied… irgendwo halbwegs aussagekräftig.

Fakt ist: In der H15 war ich ca. 8-10s zu langsam.
Nicht Fakt ist: Mit Slicks hätte ich vielleicht 4s gefunden, mit kurzem Getriebe dann 3s.
Dann hätte ich nur noch die 1500kg reduzieren müssen und ich hätte in der H15 mitfahren können.

Alleine wenn man 1,5 beim Start gewinnt, hat sich ein Getriebe gelohnt.
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 524
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Kurzes Lupo Getriebe

Beitragvon Stufe2 » So Jul 07, 2019 12:38

Hi,
im Prinzip passt es, es könnte aber sein (sogar sehr wahrscheinlich), dass du von Schaltseilen auf Schaltstange umbauen musst (einfach vom 6N übernehmen), da am DCD der Anguss für die Umlenkung fehlt. Bezüglich der Haltbarkeit würde ich mir keine großen Sorgen machen, hält genauso gut/schlecht wie das originale. Praktisch bei den moderneren 085er Getrieben ist, dass man die originale Anfahrhilfe etwas verstärken kann (durch unterlegen der Feder), und man so einfach ne "Sperre light" erhält.

MfG
Roland
Benutzeravatar
Stufe2
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Mär 02, 2009 23:39
Wohnort: Solingen

Re: Kurzes Lupo Getriebe

Beitragvon CodeRed » Mo Jul 08, 2019 18:37

Moin Gerd,

wie Dirk schon geschrieben hat sind die Innereien vom 45 PS bis zum GTI bis auf
die Gänge und die Achse gleich.
Solange dein Motor Serie bleibt und du nicht über 150 Nm Drehmoment kommst
hält das.
Neue Lager, sehr sorgfältig einmessen und das originale Getriebeöl vom 6N2 GTI
oder Motul Gear Competition 75W140.

Die Möglichkeiten bei dem 085 er Getriebe sind vielfältig.
Als Basis die 4,26 er Achse mit geschraubtem Tellerrad und dann die optimalsten
Gangabstufungen aus dem VW Baukasten.
Denk bitte auch gleich über eine Sperre nach!
Dass alles schön nach Regelwerk und dann löpt dat.

Auf keinen Fall solltest du auf Schaltgestänge umbauen, Seile sind das beste.

Gruß Ditmar
Bild
codered-slalom.de
Benutzeravatar
CodeRed
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1236
Registriert: Mi Jan 25, 2012 07:42
Wohnort: Westensee / Felde


Zurück zu Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste