Frage zu Wertungsstrafe

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon ThomasMeister » Mo Mai 14, 2018 09:02

Was ich mich schon immer gefragt habe: In welche Kategorie fällt eigentlich: "Ich fahre am Tor vorbei und schmeiße dabei einen Pylon" (z.B. rechts am Tor vorbeifahren und mit dem linken Vorderrrad den rechten Pylon des Tors werfen).

Welche Punkt "erfüllt" das? 2a) [Umwerfen von Pylonen] oder 2b [Auslassen einer Wertungsaufgabe, konkret: Nichtpassieren eines Tores]?

Art. 14 Wertungsstrafen
1. Eine Wertungsstrafe für Fahrfehler kann nur für den zeitlich erfassten Teil eines Parcours erfolgen.
Das Umwerfen, Zerreißen oder Verschieben von Begrenzungsmarkierungen wird nicht mit Wertungsstrafen belegt.
2. Folgende Tatbestände führen zu Wertungsstrafen (Zeitstrafe = Strafsekunden):
a) Für das Umwerfen von Pylonen oder Verschieben aus der Markierung werden je Pylone drei Strafsekunden berechnet. (Eine Pylone gilt als verschoben, wenn sich kein Teil des Bodenrandes mehr innerhalb der Markierung befindet). Die Strafsekunden werden in der Ergebnisliste getrennt aufgeführt.
Beim Umwerfen von Pylonen in einer Pylonengasse werden max. 15 Strafsekunden berechnet. Bei einer Wende werden unabhängig der tatsächlichen Anzahl geworfener Pylonen je Vorbeifahrt max. 3 Strafsekunden berechnet.
b) Das Auslassen einer Wertungsaufgabe oder eines Teils davon wird mit 15 Strafsekunden belegt. Hierzu zählt das:
Nichtpassieren eines Tores,
falsches Passieren einer einzelnen Markierung oder einer Schweizer Pylone,
- falsches Passieren einer Wende,
auslassen einer Pylonengasse (eine Pylonengasse gilt schon dann als ausgelassen, wenn nur eine Pylone der Gasse falsch passiert wurde. Eine Addition weiterer Strafsekunden durch Umwerfen/Verschieben von den übrigen Pylonen dieser Gasse erfolgt dann nicht mehr).
3. Im Veranstaltungsreglement sind Tatbestände, die die Disqualifikation zur Folge haben, aufgeführt. Weitere zu einem Wertungsverlust führende Tatbestände sind:
- mehr als 3-maliges Auslassen einer Wertungsaufgabe pro Wertungslauf oder
- das Auslassen der Zielgasse.
4. Der Veranstalter/Rennleiter kann mit Genehmigung des DMSB in der Ausschreibung weitere Tatbestände für Wertungsstrafen festlegen.
ThomasMeister
 

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon Marco S. » Mo Mai 14, 2018 09:12

Lustig, genau das Thema hatte ich gestern.

Das Ergebnis bei dem Slalom war: Es zählt als Nichtpassieren eines Tores (2b, 15 Sekunden), solange die Kritierien für (2a, 3 Sekunden) nicht erfüllt sind. Sprich nur Verschieben oder Berühren reicht nicht aus um die geringere Strafe zu erhalten. Wenn du jedoch die Pylone tatsächlich wirfst oder aus der Markierung schiebst kommst Du um die 15 Sekunden drum herum.
Benutzeravatar
Marco S.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 144
Registriert: Di Okt 24, 2006 12:47
Wohnort: Butzbach

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon ThomasMeister » Mo Mai 14, 2018 09:13

Also im Zweifel: Tür schnell aufmachen? :lol:
ThomasMeister
 

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon Japanese » Mo Mai 14, 2018 11:29

ich kann mich daran erinnern, daß diverse Rennleiter dieses als "nicht erfüllen einer Aufgabe - da anfahren auf falscher Seite" gewertet haben.

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1800
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon ThomasMeister » Mo Mai 14, 2018 11:36

Aber wo würde man da die Grenze ziehen? Wenn ich genau mit der Fahrzeugmitte über den einen Pylon fahre?
ThomasMeister
 

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon PumaTreter » Mo Mai 14, 2018 11:39

Ich sehe das genau so - ebenso wie alle Faherlagergesprächspartner in den letzten 30 Jahren. Wenn eine Pylone fällt, muss ich die Wertungsaufgabe wohl gefahren sein (und kann sie somit nicht ausgelassen haben).

Oh, Japanese hat zwischendurch auch geschrieben... Das sehe ich auch anders. Es gibt nur Strafen für: NICHTPASSIEREN eines Tores (außen dran vorbeigefahren), FALSCHES passieren einer Schweizerpylone oder freistehenden Pylone. Es gibt keine Strafe für das FALSCHE PASSIEREN eines Tores. Ich bleibe dabei: Wenn eine Pylone fällt, habe ich das Tor mit einem Pylonenfehler passiert - egal ob innen oder außen.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2076
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon HaPe » Mo Mai 14, 2018 11:42

ich kann mich daran erinnern, daß diverse Rennleiter dieses als "nicht erfüllen einer Aufgabe - da anfahren auf falscher Seite" gewertet haben.

In meiner bisherigen Zeit auf dem Slalom-Platz, wurde eine umgefahrene Pylone immer als solches gewertet, egal wie knapp der Teilnehmer diese verwischt hatte. Es stand nie zur Diskussion ob das eventuell Auslassen einer Aufgabe darstellen könnte.
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.
Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 314
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon ThomasMeister » Mo Mai 14, 2018 12:04

HaPe hat geschrieben:
ich kann mich daran erinnern, daß diverse Rennleiter dieses als "nicht erfüllen einer Aufgabe - da anfahren auf falscher Seite" gewertet haben.

In meiner bisherigen Zeit auf dem Slalom-Platz, wurde eine umgefahrene Pylone immer als solches gewertet, egal wie knapp der Teilnehmer diese verwischt hatte. Es stand nie zur Diskussion ob das eventuell Auslassen einer Aufgabe darstellen könnte.


Wobei diese Konstellation wohl auch eher selten ist. Entweder man lässt ein Tor komplett aus, weil man die Strecke verpeilt hat, oder wirft einen Pylon "von innen". Dass man am Tor vorbeifährt UND einen Pylon wirft, dürfte die Ausnahme sein. Aber umsomehr hat es mich interessiert ;)
ThomasMeister
 

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon Marco S. » Mo Mai 14, 2018 13:07

Meiner Meinung nach gar nicht so selten.

Stell Dir eine Wende vor, aber stelle statt dieser noch einen äußeren Pylon dazu und du hast ein Tor was 90° (zB rechts) vor Dir steht.
Wenn Du dich nun verbremst, kannst Du den äußeren Pylon vielleicht noch umwerfen um die zwölf Sekunden Differenz zwischen Tor- und Pylonenfehler noch "herauszuholen".
Benutzeravatar
Marco S.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 144
Registriert: Di Okt 24, 2006 12:47
Wohnort: Butzbach

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon EWO » Mo Mai 14, 2018 13:54

HaPe hat geschrieben:In meiner bisherigen Zeit auf dem Slalom-Platz, wurde eine umgefahrene Pylone immer als solches gewertet, egal wie knapp der Teilnehmer diese verwischt hatte. Es stand nie zur Diskussion ob das eventuell Auslassen einer Aufgabe darstellen könnte.


Das Regelwerk ist tatsächlich so auszulegen und das war auch schon immer so.
Nur so ist eine klare und zweifelsfreie Entscheidung durch den Sachrichter möglich.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8307
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon Japanese » Mo Mai 14, 2018 14:06

na dann bin ich ja froh, daß durch "meine Anregung" dieses nochmals ganz klar dargestellt wurde ( ich freue mich schon auf die nächste eigensinnige Entscheidung eines RL :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: )

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1800
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon M3Rainer » Mo Mai 14, 2018 17:29

Naja, ich kann mich sehr gut an eine Veranstaltung erinnern, die übrigens kommendes Wochenende auch wieder stattfindet, da hat man mir an ein und demselben Tor 18 Sekunden aufgeschrieben, weil ich angeblich die Pylone auf der falschen Seite des Tores erwischt habe. Die anschließende Diskussion wurde vom Rennleiter einfach abgebrochen, es bleibt wie es ist. Punkt

Sehr netter Mensch.
Benutzeravatar
M3Rainer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 416
Registriert: Di Dez 16, 2008 13:28
Wohnort: Taunus

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon Hans Bauer » Mo Mai 14, 2018 17:43

M3Rainer hat geschrieben:Naja, ich kann mich sehr gut an eine Veranstaltung erinnern, die übrigens kommendes Wochenende auch wieder stattfindet, da hat man mir an ein und demselben Tor 18 Sekunden aufgeschrieben, weil ich angeblich die Pylone auf der falschen Seite des Tores erwischt habe. Die anschließende Diskussion wurde vom Rennleiter einfach abgebrochen, es bleibt wie es ist. Punkt

Sehr netter Mensch.






Moin Rainer,

das nächste mal zum SPOKO gehen und offiziell Wiederspruch zu dieser Entscheidung einlegen.

Evtl. darf der Rennleiter dann mal einen Lehrgang beim DMSB zum Thema "Pylonenfehler" belegen .... :roll: :oops: :twisted:

Gruß Hans

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7093
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon Roawdy » Mo Mai 14, 2018 17:45

Japanese hat geschrieben:ich kann mich daran erinnern, daß diverse Rennleiter dieses als "nicht erfüllen einer Aufgabe - da anfahren auf falscher Seite" gewertet haben.


Moin,
das erklärt mir auch die 30s für das Verpassen des ersten Schweizers, der zweite stand dann zwar optimal :mrgreen: ... aber ich habe ihn dann wahrscheinlich von der falschen Seite angefahren.
Was passiert eigentlich, wenn ich mit einer fliegenden Pylone auf der Gegenstrecke eine Gasse abschieße :?:
Ich kann mit erinnern, dass ein ganz wilder roter Toyota 86 vor Jahren in Weeze bei einem Dreher mit dem Heck in eine Gasse rutschte und fünf Pylonen umkippte, beim Herausfahren aber davon wieder drei aufstellte. :mrgreen: .
Was passiert, wenn man eine Pylone hochschleudert und sie wieder ordentlich in der Markierung stehend landet?
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 882
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Frage zu Wertungsstrafe

Beitragvon ThomasMeister » Mo Mai 14, 2018 22:43

Wenn sie wieder ordentlich drin steht (es reicht auch nur ein Zentimeter vom Rand, der drin steht) ist es kein Fehler. Egal wie hoch die vorher geflogen ist ;)
ThomasMeister
 

Nächste

Zurück zu DMSB

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste