Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon fisherman » So Mai 06, 2018 12:48

Ich nahm am 6. Travering-Clubsportslalom des AMC Storman teil und belegte in Klasse 2a den 3. Platz. Nach Einspruchspflicht und Siegerehrung fuhr ich nach hause.

Heute morgen sehe ich das ich in der Ergenisliste mit Pylonenfehler auf den 6. Platz zurückversetz worden bin.Ist so etwas möglich laut Clubsport-Rahmenausschreibung?

Übrigens war es eine Topveranstaltung,ich möcht nur wissen ob das seine Richtigkeit hat mit der Ergebniskorektur,da ich mich nicht mehr dazu äußern konnte.

Gruß Heinz
fisherman
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo Feb 24, 2014 18:13

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon PumaTreter » So Mai 06, 2018 14:43

Nach Ablauf aller Fristen darf es keine Änderungen mehr geben. Ich weiß nicht, wo es steht. Ich bin aber ganz sicher, dass auch nirgendwo steht, dass man das Ergebnis zu dem Zeitpunkt noch ändern darf.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2076
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon Edwin Speckmann » So Mai 06, 2018 16:09

Hallo Heinz,
gefunden habe ich darüber auch nichts, aber...
Warum gibt es wohl eine festgelegte Zeitspanne als Einspruchsfrist?
Nach meinem Verständnis habe ich Pech gehabt mit meinem Einspruch (und zwar auch als Veranstalter) wenn die Einspruchsfrist um ist.
Auf gar keinen Fall geht so etwas noch nach der Siegerehrung.

Beste Grüße
Edwin Speckmann
Benutzeravatar
Edwin Speckmann
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 344
Registriert: Do Apr 27, 2006 22:53
Wohnort: Bremen

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon Wilfried Böhmann » So Mai 06, 2018 18:35

Edwin Speckmann hat geschrieben:....
gefunden habe ich darüber auch nichts, aber...

Ich aber!
DMSB-Veranstaltungsreglement:

Art. 23 Ergebnis
(1) Das vorläufige Ergebnis wird unmittelbar nach Beendigung des jeweiligen Wettbewerbs bzw.
zu dem in der Ausschreibung festgelegten Zeitpunkt veröffentlicht.
Das Ergebnis ist nach Ablauf der Protest- und Berufungsfrist sowie evtl. technischer
Schlussuntersuchungen endgültig.
Werden die Ergebnisse auf Veranlassung der
Sportkommissare den Teilnehmern per Post zugesandt, endet die Protestfrist am 7. Tag, 24.00
Uhr, nach dem Versand der Ergebnisse. Der Poststempel (nicht Freistempler) ist maßgebend.
Wenn ein Ergebnis, welches gemäß Vorgenanntem als vorläufiges Ergebnis bis zum Ende der
Protestfrist am offiziellen Aushang publiziert war, aufgrund von Entscheidung/en der
Sportkommissare geändert wurde, ist dagegen kein Protest mehr möglich.
Sofern bei der Veranstaltung ein Dopingkontrollverfahren durchgeführt wurde, sind die
Ergebnisse der betroffenen Klassen, Gruppen bzw. das Gesamtklassement bis zur Beendigung
des Verfahrens als vorläufig zu veröffentlichen.


Vielleicht ist der Veranstalter einsichtig und korrigiert die ungültige Liste.

Nachtrag:
Abs. 4:

In Fällen, in denen aufgrund eines offensichtlichen Versehens oder Irrtums nach Aushang
der offiziellen Ergebnisse sich die Notwendigkeit zu nachträglichen Änderungen ergibt, sind die
Sportkommissare berechtigt, die Ergebnisse korrigieren zu lassen.


Gab es dort Sportkommissare? Wohl nicht, also .......

Gruß
W. Böhmann
Wilfried Böhmann
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 721
Registriert: Fr Sep 17, 2004 17:16
Wohnort: Lienen

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon EWO » So Mai 06, 2018 22:06

Das DMSB Reglement gilt auch im Clubslalom.
Daher kann Art.4 sehr wohl greifen.
Offensichtliche Fehler dürfen nicht nur sondern müssen korrigiert werden. Die Frage in diesem Fall wäre nur wie und wann es tatsächlich zum Bekanntwerden des Fehlers kam.
Z.B ein Additionsfehler bei den Zeiten kann nach der VA noch korrigiert werden. ist zwar ärgerlich aber geregelt.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8307
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon Wilfried Böhmann » Mo Mai 07, 2018 08:57

Sag ich ja ...
Jedoch spricht das Reglement hier von "offensichtlichen", also nachvollziehbaren Fehlern, wie du korrekt erwähnst. Dem armen Heinz sind aber 2 Pylonenfehler angerechnet worden, die im nachhinein nicht mehr überprüft werden konnten. Wie oft schon sind solche Sachen zunächst einem falschen Teilnehmer zugeordnet worden. Bei mir war es mal eine ganze Gasse, die ich abgeräumt haben soll. Letztlich stellte sich heraus, dass es ein ähnlich aussehendes Fahrzeug war, nicht meines ! Bei den häufig verwendeten mickrigen Startnummern ist das kein Wunder. :?
So meine ich, dass Art. 4 in diesem speziellen Fall nicht greift.
Gruß
W. Böhmann
Wilfried Böhmann
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 721
Registriert: Fr Sep 17, 2004 17:16
Wohnort: Lienen

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon fisherman » Mo Mai 07, 2018 09:41

Erstmal vielen Dank für eure Antworten.
Einmal vorweg,ich will mich hier nicht freisprechen-wenn ich eine Pylone geschmissen habe muß sich das auf das Endergebniss auswirken.
Aber-Wenn bei der Auswertung Fehler gemacht worden sind,müssen sie auch in zeitlich begrenzter Frist korigiert werden.Sonst wäre ja
jedes Endergebniss nach Berufungsfrist und Siegerehrung nur vorläufig.Das wäre ein Unding für jeden aktiven Motorsportler.
Gruß Heinz
fisherman
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo Feb 24, 2014 18:13

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon Sportfahrer » Mo Mai 07, 2018 09:50

Moin,

grundsätzlich ist eine Korrektur der Ergebnisse auch nach Tagen noch möglich. Z.B. wenn es Dopingtests gibt oder wie
im Motorsport oft üblich Benzinproben in das Labor geschickt werden.

Aber es ist natürlich sehr ärgerlich und im Falle der plötzlich zugeteilten Pylonen recht merkwürdig.
@ Heinz
solltest du davon überzeugt sein , das die Wertungsläufe wirklich fehlerfrei waren , dann würde ich dir empfehlen das so nicht
hinzunehmen.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1733
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon Wilfried Böhmann » Mo Mai 07, 2018 10:31

Sportfahrer hat geschrieben:
grundsätzlich ist eine Korrektur der Ergebnisse auch nach Tagen noch möglich. Z.B. wenn es Dopingtests gibt oder wie
im Motorsport oft üblich Benzinproben in das Labor geschickt werden.

Nicht "grundsätzlich", sondern wie ich dargelegt habe, nur bei offensichtlichen Fehlern und einer eventuellen "Schlussuntersuchung". Siehe die abgedruckte Reglementspassage Art 23 Abs.1. Die Gründe "Dopingtest" und "Benzinproben" entfallen hier ganz klar...oder ?? :wink: :wink:
Die zitierte Schlussuntersuchung erstreckt sich nach meiner Kenntnis auf Fahrer und Fahrzeug, nicht jedoch auf Abläufe im Wettbewerb.
Gruß
W. Böhmann
Wilfried Böhmann
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 721
Registriert: Fr Sep 17, 2004 17:16
Wohnort: Lienen

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon Reinhard Stoldt » Mo Mai 07, 2018 11:09

um hier ein paar in den vorstehenden Beiträgen enthaltenen Mutmaßungen etwas konkreteres entgegen zu setzen:
Heinz wurde ein Pylonenfehler angerechnet, der im ursprünglichen Aushang nicht enthalten war.
Ja, es gab ein Schiedsgericht und einen Rennleiter, deren Ausbildung und Qualifikation sehr deutlich über der, die bei einem Clubslalom in anderen Gebieten üblich ist, liegt.
Es ist keine Änderung aufgrund eines Einspruchverfahrens erfolgt.
Den Rest wird Heinz sicher beim Veranstalter erfragen können. Am besten Jaro ansprechen, der ist Sportleiter und hat die Auswertung gemacht.
Reinhard Stoldt
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 769
Registriert: Di Nov 07, 2006 14:00

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon HaPe » Mo Mai 07, 2018 11:23

Es stellt sich mir dennoch die Frage, warum man nach Ablauf der Protest-Frist sowas noch ändert.
Unverschämt finde ich in diesem Fall, dass der Teilnehmer vom Veranstalter nicht darüber informiert wird sondern es "einfach" aus der geänderten Ergebnisliste erfährt.
Ich weiß auch von was ich spreche, denn ich bin seit 30 Jahren auf dem Slalomplatz als Auswerter/Zeitnehmer aktiv.
Falls aus welchem Grund auch immer ein Pylon "vergessen" und dies erst später entdeckt wurde, darf eine Änderung nach der Siegerehrung aus diesem Grund nicht erfolgen.
Das ist sehr unsportlich.
Wenn ich als Zeitnehmer/Auswerter nicht sauber gearbeitet habe, darf man dieses nicht dem Teilnehmer nachträglich anlasten. Punkt, HaPe fertig 8)
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.
Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 314
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon Roawdy » Mo Mai 07, 2018 12:27

Nicht ganz ernst gemeint 8)

Demnächst nur noch mit Dashcam und bei der Einfahrt in den Parc Fermé wird die SD-Karte zur Auswertung abgegebe
n. :roll: :mrgreen:

Meiner Einschätzung nach ist die Ergebnisliste ein Dokument, das nachträglichwenn überhaupt nur durch eine sportgerichtliche Verhandlung mit Anhörung geändert werden kann.
Dieser Satz beschreibt
"Das Ergebnis ist nach Ablauf der Protest- und Berufungsfrist sowie evtl. technischer Schlussuntersuchungen endgültig. "
den rechtlichen Status genau zum Zeitpunkt der Siegerehrung. Die nachträglich vollzogene Änderung hat nicht nur ein Geschmäckle sondern hält vor keinem ordentlichen Gericht stand.
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 882
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon Vinki » Mo Mai 07, 2018 12:40

8)
Du brauchst vor allem hinten eine Kammera, damit Du auch sichergehen kannst ob das KFZ auch die Pylone wirklich geschmissen hat!
Zudem würde ich die Kammera dicht am EndSD positionieren, dann gibt es auch noch coolen Sound!
Und die Kammera muss Formschlüssig(!!!) mit dem KFZ verbunden sein.
Nur dransaugen is nich...

:wink:
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon EWO » Mo Mai 07, 2018 13:00

Roawdy hat geschrieben:
Meiner Einschätzung nach ist die Ergebnisliste ein Dokument, das nachträglichwenn überhaupt nur durch eine sportgerichtliche Verhandlung mit Anhörung geändert werden kann.
Dieser Satz beschreibt
"Das Ergebnis ist nach Ablauf der Protest- und Berufungsfrist sowie evtl. technischer Schlussuntersuchungen endgültig. "
den rechtlichen Status genau zum Zeitpunkt der Siegerehrung.


Beachte bitte meinen Hinweis zuvor. Art.4 gilt bei offensichtlichen Fehlern. Eine vergessene Pylone zähle ich auch nicht dazu.
Es hat schon reichlich Fälle gegeben wo Übertragungsfehler von der einen Liste zur anderen Liste das Ergebnis von der Realität entfernten, und es gab auch Fehler der Sachrichter beim notieren der Fahrfehler. Das sind Dinge die in der Frist nach Aushang erledigt werden müssen.
Aber den Fall eines Rechenfehlers, der erst in der Sportabteilung bei Übernahme in die Meisterschaftstabelle auffiel erfüllt den Art.4 sehr wohl.
Es rechnet ja niemand ALLE Zahlen auf der Liste nach, und wenn da ein Fehler in der Formel war, oder z.B. ein Tln aus der Wertung sein muss wg zu vieler ausgelassener Tore, der VA aber in der Liste eine Platzierung führt, sind das offensichtliche Fehler, die korrigiert gehören. Selbstverständlich müssen alle Tln über die Änderung informiert werden.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8307
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Ergebnisänderung nach Einspruchzeit und Siegerehrung

Beitragvon PumaTreter » Mo Mai 07, 2018 15:02

Reglement hat geschrieben:Das Ergebnis ist nach Ablauf der Protest- und Berufungsfrist sowie evtl. technischer
Schlussuntersuchungen endgültig.


Der Satz sagt alles. Es gibt zwei Fälle:
1. Gibt es keinen Einspruch/Protest ist die Liste automatisch nach Ablauf der Protestfrist endgültig.
2. Gibt es einen Protest, ist die nach Abschluss der technischen Untersuchung korrekte Liste (evtl. geändert) gültig und mit Ablauf der Berufungsfrist endgültig. Gibt es ein Berufungsverfahren, ist die Liste, die nach der Berufungsverhandlung erstellt wird, endgültig.

Und endgültig bedeutet, dass keine wirksamen Änderungen mehr möglich sind. Natürlich kann der Veranstalter eine geänderte Liste veröffentlichen, aber die Änderungen sind nicht wirksam und ungültig.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2076
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Nächste

Zurück zu DMSB

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste