Freie Diskussion rund um die Gruppe G beim Slalom

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Freie Diskussion rund um die Gruppe G beim Slalom

Beitragvon hammerman1 » Fr Sep 04, 2015 02:34

Reinhard Stoldt hat geschrieben:
Sportfahrer hat geschrieben:G, F und H
einzige Änderung: G7 und G6 in gemeinsamer Wertung


In den letzten 15 Jahren fanden sich in der Slalom-DM immer wieder Fahrer und Fahrzeuge für die Klasse G7, besonders in der Region Nord!
Bloß weil eine Klasse nicht jedes Jahr zustande kommt, muss sie doch nicht gleich aus dem Wettbewerb verbannt werden.
Auch andere Klassen sind nicht jedes Jahr durchgängig präsent im Prädikat.
Aber ausgerechnet eine Klasse zu streichen bzw. zu benachteiligen, für die es viele erschwinglich herzurichtende Fahrzeuge gibt, ist ein Schlag gegen Einstiegswillige mit DM-Interesse, aber kleinem Geldbeutel. Mehr Teilnehmer bekommt man so sicherlich nicht zu den Prädikatsläufen.

Wer in der Gruppe G "Bereinigungen" vornehmen will, sollte vielleicht die ungleichen Leistungsgewichtssprünge in den G-Klassen einmal ins Auge fassen und sich Gedanken über durchgängig gleiche LG-Sprünge in der Gruppe G machen.

G7 muss eigenständig bleiben! Keine verbindliche Zusammenlegung mit G6! Das ergibt sich automatisch nach dem Nennergebnis!
Nicht siegen ist wichtig, sondern dabeisein und gewinnen.
Benutzeravatar
hammerman1
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1531
Registriert: Sa Okt 13, 2007 20:54
Wohnort: Rolandstadt

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon Sportfahrer » Fr Sep 04, 2015 09:18

Moin,

Die Gruppe G ist derzeit die einzige Gruppe mit 7 Klassen. G7,G6,G5,G4,G3,G2 und G1,

Die Gruppe F hat zur Zeit 4 Klassen und die Gruppe H ebenfalls 4 Klassen.

Nach "Streichung" , respektive Zusammenlegung der Klassen G7 und G6 sind es immerhin noch 6 Klassen. Betrachtet man die nach oben offene G1 und die daraus resultierende gravierend unterschiedliche Leistungsdichte, sollte man darüber nachdenken dort neue Regeln zu schaffen.
Am Ende sollten es aber nicht mehr als 5 G Klassen sein.
Meine Meinung
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1734
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon PumaTreter » Fr Sep 04, 2015 09:56

Ich kann die Muss-Forderungen nicht so ganz nachvollziehen und möchte meine Beobachtungen und Vermutungen teilen:

hammerman1 hat geschrieben:In den letzten 15 Jahren fanden sich in der Slalom-DM immer wieder Fahrer und Fahrzeuge für die Klasse G7, besonders in der Region Nord!
Bloß weil eine Klasse nicht jedes Jahr zustande kommt, muss sie doch nicht gleich aus dem Wettbewerb verbannt werden.

Aber wenn man ehrlich ist, ist eine vollständige G7 ist schon etwas wie ein Lottogewinn in den letzten Jahren.

hammerman1 hat geschrieben:Aber ausgerechnet eine Klasse zu streichen bzw. zu benachteiligen, für die es viele erschwinglich herzurichtende Fahrzeuge gibt, ist ein Schlag gegen Einstiegswillige mit DM-Interesse, aber kleinem Geldbeutel. Mehr Teilnehmer bekommt man so sicherlich nicht zu den Prädikatsläufen.
[...]G7 muss eigenständig bleiben! Keine verbindliche Zusammenlegung mit G6! Das ergibt sich automatisch nach dem Nennergebnis!

Ich schätze, dass die Preise für G6 und G7 Fahrzeuge für Einstiegswillige identisch sind oder sich nur marginal unterscheiden. Habs aber nicht nachgesehen. Wäre die G7 berstend voll, würde man sich sicherlich nicht zusammenlegen, und wahrscheinlich auch nicht, wenn sie öfters mal zustande käme.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2076
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon hammerman1 » Fr Sep 04, 2015 12:28

Sportfahrer hat geschrieben:Moin,
Die Gruppe G ist derzeit die einzige Gruppe mit 7 Klassen. G7,G6,G5,G4,G3,G2 und G1,
Die Gruppe F hat zur Zeit 4 Klassen und die Gruppe H ebenfalls 4 Klassen.
...


Im Laufe der Jahre hat es immer wieder Klassen gegeben - in allen Gruppe! - die aus unterschiedlichsten Gründen bei der DM oder DRSM bundesweit nicht durchgängig voll besetzt waren, aber häufig regional guten Zulauf zugunsten der ganzjährigen DM-Fahrer erbracht haben.

Aus Veranstaltersicht:
Warum von vornherein durch Prädikatsbestimmungen bestimmte Fahrzeugklassen (kaufm. "Angebot") als unerwünscht ausschließen, wenn Veranstalter dadurch zahlende (!) Teilnehmer verlieren können.
Grundsätzlich regelt das Nennergebnis (kaufm. "Nachfrage") über die "Zusammenlegungsbestimmungen" die Anzahl der Klassen bei einer Veranstaltung. Es besteht also eigentlich objektiv kein echter Handlungsbedarf für Klassenreduzierungen. Zeitweise "Fahrerflaute" ist kein Maßstab.
Nicht siegen ist wichtig, sondern dabeisein und gewinnen.
Benutzeravatar
hammerman1
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1531
Registriert: Sa Okt 13, 2007 20:54
Wohnort: Rolandstadt

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon heinzjabs » Fr Sep 04, 2015 16:17

hammerman1 hat geschrieben:
Reinhard Stoldt hat geschrieben:
Sportfahrer hat geschrieben:G, F und H
einzige Änderung: G7 und G6 in gemeinsamer Wertung


In den letzten 15 Jahren fanden sich in der Slalom-DM immer wieder Fahrer und Fahrzeuge für die Klasse G7, besonders in der Region Nord!
Bloß weil eine Klasse nicht jedes Jahr zustande kommt, muss sie doch nicht gleich aus dem Wettbewerb verbannt werden.
Auch andere Klassen sind nicht jedes Jahr durchgängig präsent im Prädikat.
Aber ausgerechnet eine Klasse zu streichen bzw. zu benachteiligen, für die es viele erschwinglich herzurichtende Fahrzeuge gibt, ist ein Schlag gegen Einstiegswillige mit DM-Interesse, aber kleinem Geldbeutel. Mehr Teilnehmer bekommt man so sicherlich nicht zu den Prädikatsläufen.

Wer in der Gruppe G "Bereinigungen" vornehmen will, sollte vielleicht die ungleichen Leistungsgewichtssprünge in den G-Klassen einmal ins Auge fassen und sich Gedanken über durchgängig gleiche LG-Sprünge in der Gruppe G machen.

G7 muss eigenständig bleiben! Keine verbindliche Zusammenlegung mit G6! Das ergibt sich automatisch nach dem Nennergebnis!


Auch wenn ich selber betroffen bin :!: :?
Über kurz oder lang wird auch die G6 mit gemeinsamer Wertung in die G5 fallen.
Es wird ja schon länger über eine Klassen Reduzierung nachgedacht.
Und sind wir mal Ehrlich, hier im Nord kannst du die G6 Fahrer an einer Hand abzählen.
Und das ist hier auch schon seit Jahren so. Die G7, die es mal kurz gab, hat sich auch wieder aufgelöst.
Und um die DM oder der DRSM fährt von denen zur Zeit auch keiner.
Klaus Müller einziger Berliner G6 Fahrer ist da noch viel schlechter dran.
Nur im Westen fahren noch eine ganze menge (bis zu 30 Teilnehmer) aber eben auch NUR da. So in Neuss z.B.
In der Rallye gab es früher auch noch die G6. Heute sind die Klassen G7, G6, G5 und G4 zusammengefasst.
Ich finde es zwar schade wenn es so kommt, aber ändern lässt sich das wohl kaum. Wenn es nicht eh schon zu spät ist!
Benutzeravatar
heinzjabs
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 576
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:18
Wohnort: Langwedel

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon hans-marTTin » So Sep 06, 2015 22:18

Hallo Leute,
Bin im Ausland in Urlaub, also nur sporadisch mit WLAN. Daher heute nicht sooo ausführlich und allumfassend.
Erst mal zu G6/7:
"In gemeinsamer Wertung" heißt nur für die jeweilige Meisterschaft! Kein VA wird daran gehindert, seine regionalen G7-Starter eigens zu werten und zu ehren, nur die Punkteauswertung für DM/DMSB-M/Cup wird zusammen gerechnet. Wenn die G7 nur regional stark ist, wird das den Fahrern herzlich egal sein. (Angebot wird NICHT geschmälert)
Es geht auch nicht darum, ob vor 10 oder 15 Jahren die G7 mal stark war. Tatsache ist leider, leider, dass die Starterzahlen in der G allgemein stark rückläufig sind - verstehe, wer will. (Mir hat es lange Zeit sehr viel Spaß gemacht, mit meinem Strassenauto Motorsport treiben zu können ...)
Wir waren uns schön öfter sehr einig, dass eine sportlich hochwertige Meisterschaft über größtmögliche Konkurrenz und dafür kleinstmögliche Klassenzahl erreicht wird. G7/6 ist nur ein kleiner Schritt in diese Richtung. Keine Angst, weitere "gemeinsame Wertungen" sind absehbar nicht geplant.
Der FA Slalom kann nur Slalom-Ausführungsbestimmungen beeinflussen, nicht das technische Reglement - zumindest nicht ohne die anderen Fachausschüsse. D.h. eine Änderung z.B. der G-LG-Grenzen haben wir nicht "im Kreuz".

Und G1: klar ist die "nach oben offen", aber auch heute nicht so groß, dass man sie irgendwie unterteilen sollte, oder?

Zur neuen Meisterschaftsstruktur - wenn gewünscht - gern später mehr.

Viele Grüße aus der Sonne
Hans-Martin Gass
FA Slalom
When you’re racing, it’s life. Anything that happens before or after... is just waiting.
by Michael Delaney (Steve McQueen in "Le Mans")
Benutzeravatar
hans-marTTin
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 346
Registriert: Di Nov 16, 2004 22:34
Wohnort: Kösching

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon GSI » Mo Sep 07, 2015 07:18

Und G1: klar ist die "nach oben offen", aber auch heute nicht so groß, dass man sie irgendwie unterteilen sollte, oder?


Ich denke doch und moechte hierfuer mal ein Beispiel von einigen anfuehren:
Ford Fiesta ST ==> Ein Auto was Spass macht, guenstig zu erwerben ist, aber in der G1 gegen die Hammer G1 Fahrzeuge chancenlos ist. Es gibt etliche Kleinwagen, die durch ihre kleinvolumigen Turbomotoren in die G1 fallen, welche sich aber fuer ein kokurrenzfaehiges G1 Fahrzeug nicht eignen. Daher bin ich fuer eine Aenderung zur G0 hin.
...und dann koennte ich mir vorstellen, mehr Starter dort zu sehen.

Gruss Gerold
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum!
Benutzeravatar
GSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1322
Registriert: Sa Okt 15, 2005 17:41
Wohnort: Ebsdorfergrund

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon CodeRed » Mo Sep 07, 2015 07:52

dann wirst du wohl für jedes Fahrzeug/Typ/Hersteller eine eigene G Klasse machen müssen :shock:

Wenn das LG stimmt verstehe ich deine Argumentation nicht :-(
Auch in der G wird zumindest bei den höheren Prädikaten die Fahrzeug und Klassenwahl
bestimmt nicht dem Zufall überlassen.

Gruß Ditmar
Bild
codered-slalom.de
Benutzeravatar
CodeRed
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1237
Registriert: Mi Jan 25, 2012 07:42
Wohnort: Westensee / Felde

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon Hans Bauer » Mo Sep 07, 2015 07:52

GSI hat geschrieben:
Und G1: klar ist die "nach oben offen", aber auch heute nicht so groß, dass man sie irgendwie unterteilen sollte, oder?


Ich denke doch und moechte hierfuer mal ein Beispiel von einigen anfuehren:
Ford Fiesta ST ==> Ein Auto was Spass macht, guenstig zu erwerben ist, aber in der G1 gegen die Hammer G1 Fahrzeuge chancenlos ist. Es gibt etliche Kleinwagen, die durch ihre kleinvolumigen Turbomotoren in die G1 fallen, welche sich aber fuer ein kokurrenzfaehiges G1 Fahrzeug nicht eignen. Daher bin ich fuer eine Aenderung zur G0 hin.
...und dann koennte ich mir vorstellen, mehr Starter dort zu sehen.

Gruss Gerold


Guten Morgen Gerold,

ich verstehe Deine Argumente, aber dennoch sollte der Weg in der Gruppe G dahin gehen die Anzahl der Klassen zu reduzieren.

Wenn man das fair machen möchte, müßten die verbleibenden 4 LG-Klassen etwas anders aufgeteilt werden.

Und da sind dem FA Slalom die Hände gebunden, da er das nicht alleine entscheiden darf.

Gruß Hans

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7096
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon PumaTreter » Mo Sep 07, 2015 09:13

hans-marTTin hat geschrieben:Es geht auch nicht darum, ob vor 10 oder 15 Jahren die G7 mal stark war. Tatsache ist leider, leider, dass die Starterzahlen in der G allgemein stark rückläufig sind - verstehe, wer will. (Mir hat es lange Zeit sehr viel Spaß gemacht, mit meinem Strassenauto Motorsport treiben zu können ...)


Hallo Hans-Martin,

wenn ich im Jahr 2015 erneut in den Sport einsteigen würde, hätte ich inzwischen ein echtes Problem mit meiner seit jeher bevorzugten Gruppe G: Ich fahre in einem Fahrzeug mit in der Regel nicht abschaltbaren technischen Hilfssystemen, deren Einfluss auf den Slalom ich im Vorfeld nur schwer abschätzen kann. Reise ich auf Achse an, stehe ich einem TÜV gegenüber, der mir die bei der Konkurrenz verbauten Rennfahrwerke nicht einträgt und ich mit Tieferlegungskits oder Clubsportfahrwerken arbeiten muss. Und mit meinem modernen Auto fahre ich dann gegen ausgereizte Youngtimer, die diese beiden Probleme nicht haben.

Ich halte es immer noch für einen großen Fehler, in der Gruppe G zunächst aus der 20-Jahre-Regel eine 25-Jahre-Regel zu machen, um 2013/14 damit zu enden, dass alle Fahrzeuge ab BJ 1988 zugelassen bleiben. Damit ist die Gruppe G für aktuelle Fahrzeuge unattraktiver geworden (wird es sogar jedes Jahr mehr) und das schlägt sich jetzt wohl in den Starterzahlen nieder. Ein Augenöffner war mir, dass erfolgreiche Gruppe G Fahrzeuge vom DM Lauf in Oschersleben ein paar Wochen später beim Sauerland Bergpreis Historic (min. 20 Jahre alte Fahrzeuge) ebenfalls am Start waren.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2076
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon GSI » Mo Sep 07, 2015 13:03

Ein reizvolles Thema, was wir hier diskutieren... Und ja, mein Wunsch waere eine G ab der G4 bis G0. Dennoch sollten wir bei weiterem Diskussionsbedarf ein neues Thema eroeffnen, da wir vom Ursprungsthema abschweifen. Wenn noch Bedarf ist, kann ich das Thema abtrennen - kein Problem...

Gruss Gerold
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum!
Benutzeravatar
GSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1322
Registriert: Sa Okt 15, 2005 17:41
Wohnort: Ebsdorfergrund

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon R.Wallrab » Mo Sep 07, 2015 18:44

GSI hat geschrieben:
Und G1: klar ist die "nach oben offen", aber auch heute nicht so groß, dass man sie irgendwie unterteilen sollte, oder?


Ich denke doch und moechte hierfuer mal ein Beispiel von einigen anfuehren:
Ford Fiesta ST ==> Ein Auto was Spass macht, guenstig zu erwerben ist, aber in der G1 gegen die Hammer G1 Fahrzeuge chancenlos ist. Es gibt etliche Kleinwagen, die durch ihre kleinvolumigen Turbomotoren in die G1 fallen, welche sich aber fuer ein kokurrenzfaehiges G1 Fahrzeug nicht eignen. Daher bin ich fuer eine Aenderung zur G0 hin.
...und dann koennte ich mir vorstellen, mehr Starter dort zu sehen.

Gruss Gerold


Hi Gerold
Der Fiesta wäre auch in der G2 gegen die da fahrenden Topautos chancenlos!

Gruß Roland
R.Wallrab
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 81
Registriert: Di Sep 21, 2010 21:14

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon EifelYeti » Mo Sep 07, 2015 19:39

Guten Abend Zusammen , Hier möchte ich mich mal Einklinken...........

Zuallererst gehe ich mal auf deinen Post ein , Gerold , du hast Recht das die umstrukturierung der G Klassen ein Reizvolles und diskussionswürdiges Thema ist das besser aus diesem Thread
rausgelöst werden sollte.Gibt ja etliche für und wieder , und ich würde das gerne von allen Seiten mal beleuchten.Und der Titel Prädikatsstrukturen ist hier sicherlich falsch.

Und zu dir , Roland , möchte ich sagen das es nicht das Thema sein sollte das ein Fiesta nicht mal in der G2 mithalten Kann sondern das z.b. ein M3 CSL (oder ähnliche "Boliden" :-D )
nicht in eine Klasse mit einem z.b. Fiesta , Megane oder was weiss ich gehört , auch wenn sie laut dmsb G1 Autos sind......Hier sollte etwas an der Klassen-Fairniss gearbeitet werden....

mfg Ralf
Benutzeravatar
EifelYeti
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo Mai 05, 2014 08:28
Wohnort: Köln

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon R.Wallrab » Mo Sep 07, 2015 20:34

EifelYeti hat geschrieben:Guten Abend Zusammen , Hier möchte ich mich mal Einklinken...........

Zuallererst gehe ich mal auf deinen Post ein , Gerold , du hast Recht das die umstrukturierung der G Klassen ein Reizvolles und diskussionswürdiges Thema ist das besser aus diesem Thread
rausgelöst werden sollte.Gibt ja etliche für und wieder , und ich würde das gerne von allen Seiten mal beleuchten.Und der Titel Prädikatsstrukturen ist hier sicherlich falsch.

Und zu dir , Roland , möchte ich sagen das es nicht das Thema sein sollte das ein Fiesta nicht mal in der G2 mithalten Kann sondern das z.b. ein M3 CSL (oder ähnliche "Boliden" :-D )
nicht in eine Gruppe mit einem z.b. Fiesta , Megane oder was weiss ich gehört , auch wenn sie laut dmsb G1 Autos sind......Hier sollte etwas an der Gruppen-Fairniss gearbeitet werden....

mfg Ralf



Hallo Ralf
Warum sollte ein CSL oder ein 911 GT3 etc. nicht in die G1 gehören?
Weil die Ingenieure hier mal Autos bauen durften, die konsequent sportlich gestaltet waren?
Trotzdem sind es ja keine Rennwagen, sondern immer noch Großserienmodelle mit relativ viel Gewicht.

Die ganzen Diskussionen kommt immer wieder, in regelmäßigen Abständen.
Es wird immer versucht das Reglement zu verbiegen und umzuformen, wenn ein gewisses Modell zu dominant ist.

Das zieht sich scheinbar durch alle Gruppen. Letztens wettert man gegen Martins Polo, und stellt das ganze Reglement
in Frage. Das die Diskussionen immer wieder von gewissen Personen losgetreten werden, die sich benachteiligt fühlen
zeigt ja woher der Wind weht.
Allradmonster ist ein weiteres Schlagwort...

Es gab zu jeder Zeit in gewissen Klassen ein Topauto. Das ist schon immer so gewesen, und wird sich auch nicht ändern.
Ich hab 1985 mit dem Fahren angefangen, da gab es in der G3 kein Mittel gegen die C Kadetten. Die Entwicklung ging weiter und es kamen die E30 318IS.

Wenn du mit den Großen mitspielen willst, kauf dir ein Auto was sie auch fahren, und hört auf über das Reglement zu jammern.
Aber wenn du nur Spaß haben willst, fahr da wo du eingestuft bist. Es fahren ja auch nicht in jeden Regionen und Serien, diese angeblichen Überautos.

Gruß Roland
R.Wallrab
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 81
Registriert: Di Sep 21, 2010 21:14

Re: Veröffentlichung der Prädikatsstrukturen 2016

Beitragvon Marco Clos » Mo Sep 07, 2015 20:38

Und täglich grüßt das Murmeltier. Glaub das Thema schlägt jedes Jahr mal auf. :wink:

Man kann nicht allgemein sagen dass die Starterzahlen in der Gruppe G zurück gehen, das hängt schon stark von der Region ab. Bei uns in der Region München sind es teilweise bis zu 50 Starter in der Gruppe G. Gibt ja auch Regionen wo in der F überhaupt nichts los ist. War ja dieses Jahr in der DM auch schon der Fall.

Man muss sagen dass sich neue Fahrzeuge allgemein eher weniger für den Slalom eignen, egal ob Gruppe G, F oder sonst was. Da gibts nur wenig Ausnahmen.

Und warum sollte ein Fahrwerk bei einem alten Fahrzeug leichter einzutragen sein als bei einem neuen? Das erschließt sich mir noch nicht ganz. Wenn ich da zb. zu den Touristenfahrer an der Nordschleife schau, da merkt man nicht viel dass man sowas bei neuen Autos nicht eingetragen bekommt. :-D

Ich find noch immer dass man mit einem e30 billig in den Slalomsport einsteigen kann, ohne dass man viel Lehrgeld bei den Komponenten wie zb. Fahrwerk zahlen muss. Einsteigen und Spaß haben. Da ist für mich das Alter nur zweitrangig. Und ein Fahrzeug wo ich die Regelsysteme nicht abschalten kann eigent sich so und so nur sehr bedingt für den Motorsport.

Und in den anderen Punkten kann ich Roland nur recht geben.

Ist jetzt aber doch ziemlich off topic, sorry.

Gruß
Marco
Marco Clos
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: Mo Sep 01, 2008 10:30

Nächste

Zurück zu DMSB

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste