Sportstrafen DMSB Gericht

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon PumaTreter » Mi Jul 15, 2015 13:20

Moderierende Statements sind generell offtopic.
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2072
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon spazzola » So Nov 20, 2016 20:03

Moin,

mal meine Meinung dazu...

Wer Autos wiederholt "faulredet" also Sportkameraden bezichtigt nicht sauber zu fahren, ohne etwas zu unternehmen, der ist meiner meinung genauso unsportlich, wie der der faul fährt.

Wenn mich etwas stört, dann spreche ich denjenigen an...Sag mal kann, dass sein, dass....vielleicht hast Du das Auto ja noch nicht so lange...wenn ich dann das Gefühl habe ver...scht zu werden,
dann muss ich schreiben, genauso wenn er nach einigen Wochen nichts getan hat, oder aber einfach die Klappe halten..

Munterbleiben!

ede
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????
Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 671
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon Bert » Mo Nov 21, 2016 13:24

Um auf den Eingangsbeitrag zurückzukommen zum Thema Fahrzeuggewicht. Gerade beim Slalomsport sehe ich das Gewicht als einen der größten Einflussfaktoren (insbesondere wenn es dann den Berg hoch geht) auf das Resultat.

Ich persönlich bedauere es, dass es kaum Veranstaltungen gibt (meine persönliche Erfahrung), bei denen das Gewicht überprüft bzw. ein freiwilliges Wiegen angeboten wird.

Ich als Fahrer würde mir wünschen das dies ein fester Bestandteil der Fahrzeugabnahme wird. Proteste bzw. Protestgebühren wären damit hinfällig und ich selbst fahre dann mit einem besseren Gefühl nicht von anderen durch eventuelles Mindergewicht betrogen zu werden.

Gruß, Bert.
Bild
For Soccer, Tennis and Rugby, you need just one ball. For motorsport, you need two...
Benutzeravatar
Bert
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: Fr Jan 13, 2012 17:37
Wohnort: Laudenbach / Baden Württemberg

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon Cougar_01 » Mo Nov 21, 2016 14:15

Ich kann Bert auch nur zustimmen. Ich wurde auf die Frage nach einer Waage dieses Jahr bei einer Veranstaltung auch auf die Möglichkeit zum Protest hingewiesen, man könnte dann eine holen. Ich halte das für völlig ungeeignet. Wie soll ich einem anderen Auto ansehen ob das jetzt xy kg wiegt? Da kann ich keine 300€ für hinlegen. Außerdem war es in dem Fall so, dass ich das Gewicht von meinem eigenen, neu aufgebauten, Auto wissen wollte, da mit die Messung beim TÜV nicht besonders genau erschien und ich den Ballast mal richtig einstellen wollte..... naja so bin ich zu meinem Nachteil halt mit vollem Tank etc. gefahren, sicherheitshalber.

Nach der Überprüfung der Sicherheitsausrüstung ist die Gewichtsmessung für mich das grundlegendste überhaupt bei einer technischen Abnahme. Ich halte das für unbedingt nötig diese verbindlich vorzuschreiben.

MfG Alex
Cougar_01
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: Do Okt 01, 2015 19:11

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon EWO » Mo Nov 21, 2016 23:29

Das Gewicht ist bei den Hubraumklassen einganz wichtiges Kriterium und auch bei den gruppen zur Leistungsgewichtseinteilung ist bei denknapp dimensionierten Fahrzeugausstattungen mitunter exakt an die Grenze einer Klasse gelegt. Daher wird zumindest bei uns in SH beim Clubslalom (!) eigentlich fast immer das freiwillige Wiegen ermöglicht. Die VA sind angehalten sich die kalibrierte Tellerwaage vomADAC auszuleihen (kostenfrei).
Das darf gerne Schule machen finde ich.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8262
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon Japanese » Mo Nov 21, 2016 23:41

wenn ich berücksichtige, wie drastisch der DMSB Mindergewicht bestraft, also einen ganz hohen Stellenwert einräumt, ist nicht nachzuvollziehen, daß so wenig gewoogen wird. Ich kann den Vorschreibern nur beipflichten, daß eine permanente oder zumindest öftere Gewichtsüberprüfung bei den Veranstaltungen unabdingbar für "sauberen" Slalomsport bzw. fürs gute Gefühl sind.

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1770
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon Sportfahrer » Di Nov 22, 2016 08:43

Moin,

die fehlenden Waagen vor Ort kann ich nur bestätigen. Mir ist das in diesem Jahr zum Saisonende extrem aufgefallen. Wir haben unser neues Projekt im September fertig gestellt und auf
einer LKW Waage im Industriehof gewogen um grob das Gewicht zu ermitteln. Das Ziel war dann vor Ort bei den letzten Veranstaltungen genau zu wiegen und das Mindestgewicht per Benzinmenge
abzustimmen. Wir sind dann im Rahmen einer DM-Veranstaltung , der DMSB-Meisterschaft , bei 2 regionalen DMSB Veranstaltungen und bei einer Clubsportveranstaltung gestartet.

Bei keiner dieser Veranstaltungen war eine funktionstüchtige Waage vor Ort. Aus "Sicherheitsgründen" haben wir den Tank gut aufgefüllt , obwohl keiner das Gewicht hätte prüfen können.

Die Veranstalter wissen genau, das eine Waage sehr wichtig ist und im aufgebauten Zustand für eine gewisse "Abschreckung" sorgt. Wenn es funktionieren soll, muss z.B. eine Serie wie die DM oder DMSB Meisterschaft etc. einfach das Vorhandensein einer Waage zur Voraussetzung machen um das Prädikat an einen Veranstalter zu vergeben.

Um beim Thema Sportstrafen zu bleiben ,
" Im Falle eines Protestes ist nichts ärgerlicher als die Wertung zu verlieren, dazu eine hohe Geldstrafe nebst Protestkosten auferlegt zu bekommen und dazu
eventuell noch die Lizenz zu verlieren weil man 3 oder 4 KG Untergewicht hatte nur wiel es keine Möglichkeit gab das Fahrzeug vorher zu verwiegen"
Gruß Dirk (Ich guck nur zu und putze ^^)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1721
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon PumaTreter » Di Nov 22, 2016 10:38

Waage bei den Veranstaltungen... Wirklich gut für den Fahrer?

Es scheint Praktisch - man verlagert das bekannte Tuner-Problem "Wo kann ich genau wiegen?" zu den Veranstaltern. Dieser kann dann neben zusätzlicher Fahrerei zum besorgen und abgeben der Waage auch gleichzeitig noch Personal abstellen, um die Waage zu betreuen. Ist halt nur noch etwas mehr Arbeit für den Veranstalter und etwas mehr Personalaufwand. Und das, wo viele Veranstalter ohnehin nicht wissen, woher sie ihre Helfer bekommen sollen. Das ist der eine Punkt.

Und bedenkt auch bitte, dass eine Waage, wenn sie wirklich korrekt arbeiten soll, einen exakt geraden, ebenen Boden braucht, das Fahrzeug korrekt auf dem Wiegeteller stehen muss und die Wiegung in einer Halle, frei von Umwelteinflüssen wie z.B. Wind stattfinden muss. Kann der Veranstalter dieses nicht gewährleisten, braucht er erst gar keine Waage hinzustellen, weil die Ergebnisse nicht vertrauenswürdig sind. Ich habe selbst meinen Puma mehrfach auf solchen "wilden" Waagen gewogen. In Wunstorf, auf einer schrägen Straße. In Melle bei starkem Wind. Ich hatte Abweichungen von bis zu 20kg gegenüber einer Wiegung in Oschersleben in der Abnahmehalle, die ich für am korrektesten halte. Vermutlich war die Waage in Oschersleben und Wunstorf sogar identisch, wenn sie vom ADAC NiSA war.

Fazit: Wenn jemand genau wiegen will, dann kann er das nicht bei einer Veranstaltung, wo das Auto in der Regel
- mal eben schnell
- draußen
- von Laien
- pi mal Daumen
auf eine Waage gestellt wird. Ausnahmen mag es geben, aber regelmäßiges, korrektes Wiegen bei Veranstaltungen halt ich für eine Illusion.

Im Falle eines Protests sieht das anders aus: Die Veranstalter wissen, wo sie dann (genau) wiegen werden. Insbesondere bei den hohen Prädikaten fragt da auch im Vorfeld schon mal der TK nach.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2072
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon Sportfahrer » Di Nov 22, 2016 11:47

Hallo Achim ,

PumaTreter hat geschrieben:Waage bei den Veranstaltungen... Wirklich gut für den Fahrer?

Ja ! auf jeden Fall (ausgenommen für die die gern untergewichtig fahren)



Es scheint Praktisch - man verlagert das bekannte Tuner-Problem "Wo kann ich genau wiegen?" zu den Veranstaltern. Dieser kann dann neben zusätzlicher Fahrerei zum besorgen und abgeben der Waage auch gleichzeitig noch Personal abstellen, um die Waage zu betreuen. Ist halt nur noch etwas mehr Arbeit für den Veranstalter und etwas mehr Personalaufwand. Und das, wo viele Veranstalter ohnehin nicht wissen, woher sie ihre Helfer bekommen sollen. Das ist der eine Punkt.

So kenne ich es seit wir Motorsport machen , selbst bei Clubrennen im Kartbereich

Und bedenkt auch bitte, dass eine Waage, wenn sie wirklich korrekt arbeiten soll, einen exakt geraden, ebenen Boden braucht, das Fahrzeug korrekt auf dem Wiegeteller stehen muss und die Wiegung in einer Halle, frei von Umwelteinflüssen wie z.B. Wind stattfinden muss. Kann der Veranstalter dieses nicht gewährleisten, braucht er erst gar keine Waage hinzustellen, weil die Ergebnisse nicht vertrauenswürdig sind.
Nur wenn ich vorher auf der bereitgestellten Waage kontrolliere , passt es bei der Nachkontrolle auf der selben Waage auch (+- Wiege Toleranz )
Ich habe selbst meinen Puma mehrfach auf solchen "wilden" Waagen gewogen. In Wunstorf, auf einer schrägen Straße. In Melle bei starkem Wind. Ich hatte Abweichungen von bis zu 20kg gegenüber einer Wiegung in Oschersleben in der Abnahmehalle, die ich für am korrektesten halte. Vermutlich war die Waage in Oschersleben und Wunstorf sogar identisch, wenn sie vom ADAC NiSA war.

Genau das meine ich. Wenn du vor der Veranstaltung auf der schrägen Strasse 1000 KG wiegst , wirst du es auch nach der Veranstaltung auf der selben Waage ermitteln.

Fazit: Wenn jemand genau wiegen will, dann kann er das nicht bei einer Veranstaltung, wo das Auto in der Regel
- mal eben schnell
- draußen
- von Laien
- pi mal Daumen
auf eine Waage gestellt wird. Ausnahmen mag es geben, aber regelmäßiges, korrektes Wiegen bei Veranstaltungen halt ich für eine Illusion.

Ich denke die Beitragsschreiber wollen einfach nur nicht drastisch besch...... werden. Sollte Jemand 5 KG Untergewicht haben , in Gottes Namen. Aber bei 20 hört der Spass auf. Und dafür sollte wohl jede Waage vor Ort tauglich sein, wenn man sie mit einem Mastergewicht (in welcher Form auch immer) abstimmt.

Im Falle eines Protests sieht das anders aus: Die Veranstalter wissen, wo sie dann (genau) wiegen werden. Insbesondere bei den hohen Prädikaten fragt da auch im Vorfeld schon mal der TK nach.

Das ist ja das Begehren meiner Vorredner. Es sollten mehr Überprüfungen durchgeführt werden ohne das man inkl. Protestgebühr etc. mehrere Hundert Euro auf den Tisch legen muss. Für fairen Motorsport, der im Rahmen von DMSB Slalom Veranstaltungen Usus sein sollte, ist das das Mindeste. Im hohen Norden findet man selbstverständlich schon bei Clubveranstaltungen neben der Überprüfung der Regelkonformität :wink: eine bereitgestellte Waage.

Um nicht falsch verstanden zu werden. Mir persönlich würde es ausreichen, wenn im Rahmen der Nachuntersuchung gelegentlich die ersten 3 einer Klasse über die Waage müssen. Das sorgt beim Punkt Gewichte der Konkurrenz für Ruhe in der Gerüchteküche und hat eine abschreckende Wirkung für magersüchtige :lol: Das Fahrzeuggewicht sollten dann nicht mehr als ca. 8 Kg unter dem Mindestgewicht liegen. Bei größeren Abweichungen kann man dann immer noch den "offiziellen" Waagegang veranlassen.



Viele Grüße
Achim
Gruß Dirk (Ich guck nur zu und putze ^^)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1721
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon EWO » Di Nov 22, 2016 18:03

Achim, deine Ausführen kann ich nicht nachvollziehen.
Bei uns gibt es die Waage nur zur Nutzung von lizensierten TK.
Dieser Personenkreis ist an dem Gerät ausgebildet und weiß es i.d.R. korrekt zu bedienen.
Das irgendjemand den Koffer vor Ort schaffen muss, sollte im Sinne der Tln nicht zum Thema gemacht werden.
Bei uns ist das Waagen-Thema jedenfalls gesetzt und wird nur in einigen wenigen Fällen aus spezifischen Gründen nicht gemacht.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8262
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon spazzola » Di Nov 22, 2016 21:58

Tachim,
da hat EWO Recht...und der Dir bestens bekannte Kollege T.A. macht das auch regelmässig, dass er wenn er die Waage dabei hat, den Sportkameraden anbieten zu wiegen und auch manchmal sanft darauf hinweist, dass auch technische Nachkontrollen möglich sind..

Gruß vom
ede
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????
Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 671
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon Cougar_01 » Di Nov 22, 2016 22:27

Les ich das jetzt hier gerade richtig? In der Deutschen Slalommeisterschaft wird regelmäßig NICHT gewogen? :shock: Also... ich mein... was!? Das ist ja so, als wüsste jeder, dass es bei der Deutschen Meisterschaft in der Leichtathlethik keine Dopingkontrollen gibt.

MfG Alex
Cougar_01
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: Do Okt 01, 2015 19:11

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon Hans Bauer » Mi Nov 23, 2016 08:56

Cougar_01 hat geschrieben:Les ich das jetzt hier gerade richtig? In der Deutschen Slalommeisterschaft wird regelmäßig NICHT gewogen? :shock: Also... ich mein... was!? Das ist ja so, als wüsste jeder, dass es bei der Deutschen Meisterschaft in der Leichtathlethik keine Dopingkontrollen gibt.

MfG Alex


Moin Alex,

Sorry, aber da ist die Leichtatlethik schon viel weiter als der Motorsport :

Da werden die Doping-Kontrollen bewußt manipuliert ... :idea:

Gruß Hans

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7073
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon balduin » Mi Nov 23, 2016 09:50

Eine Waage gehört dazu, egal ob Berg oder Slalom.
Und auch Stichproben nach den Läufen, und zwar im ganzen Feld, nicht nur bei den Top-3.

Und von wegen Doping......in der Schweiz dürfen wir sogar bei Slalom (Berg sowieso) zum Pinkel-Dopingtest.
DAS nenne ich dann eher übertrieben, nicht das bereitstellen einer Waage ;-)

Gruss
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing
Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1080
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Re: Sportstrafen DMSB Gericht

Beitragvon Hans Bauer » Mi Nov 23, 2016 09:58

balduin hat geschrieben:
Und von wegen Doping......in der Schweiz dürfen wir sogar bei Slalom (Berg sowieso) zum Pinkel-Dopingtest.

Gruss


Hi Tom,

für diese Fälle mußt Du halt immer ein Urin-Fläschchen von einem Freund, der Anti-Alkoholiker ist, in der Tasche haben ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Duckundganzschnellweg ... :wink:

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7073
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

VorherigeNächste

Zurück zu DMSB

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste