Wie lang ist eine lange Hose?

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon M3Rainer » Fr Aug 17, 2018 11:26

Ich hätte da noch eine kostengünstige Alternative. Man nehme FIA Feuerfeste Unterwäsche und jeder kann drüber ziehen was er will. Kostengünstig und die Sicherheit ist gewährleistet, ebenso wie die Forderung nach langer Hose und Schultern bedeckt.
Und jetzt habe ich Bilder im Kopf..................
Benutzeravatar
M3Rainer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 408
Registriert: Di Dez 16, 2008 13:28
Wohnort: Taunus

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon Carsten » Fr Aug 17, 2018 11:35

Hallo zusammen,

danke für die sachliche Diskussion.
Besonders danke an Ingo, der Klarheit gebracht hat bezüglich der "Knie bedeckt" Aussage...

Ich als "Funktionär" (Starter, der die Fahrer auf die Stecke einfahren lässt) will keine Regeln diskutieren oder interpretieren. Ich will sie schlicht weg anwenden im Sinne eines zügigen Ablaufs unserer Veranstaltung.

Somit finde ich auch die Regelung "lange Hose" ok und erwarte einfach, dass sich jede Fahrer dran hält.

Vor ein paar Jahren stand bei mir der amtierende deutsche Meister am Start, saß in Boxer-Short im Auto.
Da frag ich mich eben: gehts noch?

Also, vielleicht nehmen die Freunde vom FA Slalom das Thema mal mit, damit die Formulierung präzisiert wird, ohne die Anforderung an sich unnötig zu verschärfen.

CU Carsten
Carsten
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: So Apr 07, 2013 13:13

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon hans-marTTin » Fr Aug 17, 2018 23:28

Ich hätte bei einer Nachfrage spontan geschworen, dass "knöchellang" drin steht. So kann man sich wohl täuschen.
Aber meint ihr ernsthaft, dass zu einer Formulierung, die seit mindestens 1986 (fast) jeder richtig versteht, heute eine Präzisierung notwendig ist? Carsten hat es ja auch korrekt durchgezogen.
Man kann auch überregulieren und viele beschweren sich darüber.
Ich würde ungern schlafende Hunde wecken. Solch eine Formulierungsänderug könnte auch wieder eine Lobby aufmerksam machen, die an FIA-Anzügen Geld verdient ...

Private Meinung eines FA-Mitgliedes.
Grüße aus dem Fahrerlager in Bitburg
Martin
When you’re racing, it’s life. Anything that happens before or after... is just waiting.
by Michael Delaney (Steve McQueen in "Le Mans")
Benutzeravatar
hans-marTTin
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 337
Registriert: Di Nov 16, 2004 22:34
Wohnort: Kösching

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon Carsten » Sa Aug 18, 2018 09:09

Hallo Martin,

deinen Ansatz verstehe ich.
Ich werde mir aber zukünftig für die wenigen Fahrer, die immernoch meinen, es besser zu wissen, das aktuelle Handbuch am Start bereit halten.
Das kürzt die Diskussionen hoffentlich ab...

Für mich ist das Thema damit ausreichend besprochen.
Danke an alle!

CU Carsten
Carsten
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: So Apr 07, 2013 13:13

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon Stefan Blank » Sa Aug 18, 2018 18:40

Hmmm, was soll man zu der Fragestellung eigentlich sagen?

Ich habe mich im Laufe des vergangenen Jahres entschieden, einen homologierten Fahreranzug zu tragen, ebenso die entsprechenden Handschuhe und auch „haftungsverbessernde Fussbekleidung“ in Form von Rennfahrerschuhen.
Ich erhebe für mich den Anspruch den Automobilslalomsport als vollwertigen Motorsport zu betrachten und ihn auch dementsprechend auszuüben.
Ich könnte mich ohne Weiteres auch damit arrangieren, zusätzlich flammenabweisende Unterwäsche und eine Kopfhaube zu tragen.
Außerdem macht es insgesamt einen besseren Eindruck wenn man in einer der Sportart angemessenen Kleidung zur Siegerehrung erscheint und sich dort „vollständig bekleidet“ präsentiert. Schon allein aus Respekt gegenüber der Konkurrenz, den Zuschauern und dem Veranstalter.
Wenn auch nicht alle Fotos, die dort gemacht werden, in irgendwelchen Printmedien erscheinen, so werden doch sehr viele Fotos und Videos im Internet gepostet, wo der allergrößte Teil der abgebildeten Menschen nicht als aktive Motorsportler im Sinne von Fahrerinnen / Fahrer zu erkennen sind.
Warum sollte Autoslalom einen anderen Stellenwert einnehmen als Kart-, Rallye- oder Rundstreckensport?

Wenn jetzt bereits die Streiterei darum geht, „wie lang eine lange Hose“ ist... warum fragt niemand danach, „wie kurz eine kurze Getriebeübersetzung ist“... oder „wie viel Gewicht muss ich ins Auto packen, damit ich (beim CS) von „3a“ in „2b“ starten kann... ???

Ich hätte noch viele weitere „Warum-Fragen“ zu stellen.. erspare ich mir aber, weil es hier um „die Länge langer Hosen“ geht...

Ich plädiere für Bekleidung, die den Anforderungen des Automobilslalomsports gerecht wird. Ein solcher Passus wertet den Slalomsport ebenso auf, wie der Zusatz im Reglement, dass Fahrzeuge, die dem Ansehen des Motorsports schaden können nicht zum Start zugelassen werden. Ob es nun "FIA" homologierte Bekleidung sein muss, sei dahingestellt... aber es gibt auch aus dem Kartsport nett anzusehende Overalls, die nicht den finanziellen Rahmen sprengen... und es gibt genug Teilnehmer, die viele tausend Euro in die Vorbereitung des Fahrzeugs stecken und dann "kurzbehost mit T-Shirt und Badelatschen" hinters Lenkrad steigen...
Stefan Blank
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: Di Jul 11, 2017 08:53
Wohnort: 25451

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon Edwin Speckmann » Sa Aug 18, 2018 20:55

"und es gibt genug Teilnehmer, die viele tausend Euro in die Vorbereitung des Fahrzeugs stecken und dann "kurzbehost mit T-Shirt und Badelatschen" hinters Lenkrad steigen..."

Und es gibt auch Teilnehmer, die sich nur einen Satz Reifen pro Saison leisten können, da ihr Papa nicht so viel Geld rüberwachsen lässt und sie selbst noch in der Lehre sind.
Als Veranstalter möchte ich mir diese Teilnehmer lieber erhalten, als sie wegen Fahreranzügen, die dann evtl. den finanziellen Rahmen sprengen würden zu verlieren.
Mir ist die Leistung eines Teilnehmers wichtiger, als sein Aussehen.

Beste Grüße aus Bremen
Edwin Speckmann
Benutzeravatar
Edwin Speckmann
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 330
Registriert: Do Apr 27, 2006 22:53
Wohnort: Bremen

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon Sportfahrer » So Aug 19, 2018 09:01

Moin

Ein ordentlicher Fahreranzug kostet in Etwa soviel
wie ein einzelner hochwertiger Slickreifen.
Der Fahreranzug hält dabei jahrelang.
Und Mutti freut sich wenn nicht nach jeder hektischen
Reparatur die nächste gute Jeans ruiniert ist.
Gruß Dirk (Ich guck nur zu und putze ^^)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1632
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon MartinGSI » So Aug 19, 2018 17:14

Also ich persönlich sehe eine Overall-Pflich beim Clubsport Slalom als absoluten Schwachsinn.
Bei DM Läufen sieht das schon wieder anders aus. Sind ja auch andere Streckenlängen.
Aber auch hier bin ich der Meinung das man hier auf dem Boden bleiben sollte. Ein Overall. OK. Aber ich sehe das auch eher aus optischen Gründen als aus technischen.

Glücklicherweise sind Unfälle im Slalom bei denen der Fahrer das Fahrzeug nicht selbst verlassen kann die absolute Ausnahme. Aber ein Risiko bleibt. immer. Aber ich sehe hier die Eigen Verantwortung der Leute. Wer einen Overall tragen will, darf dies ja tun. Verbietet ihm ja niemand. Aber als der eigenen Entscheidung einen Zwang für alle abzuleiten halte ich grundlegend falsch!


ich betreibe seit 2006 Slalom-Sport. Die Bezeichnung "knie bedeckt" kenne ich persönlich nur aus dem Vatikan. Für mich war schon immer klar. Lange Hose und schultern bedeckt und festes Schuhwerk.


Was ich allerdings noch nie gesehen hab, das ein Techniker einen "bekannten" Fahrer in kurzer Hose darauf anspricht. DA liegt doch auch der Fehler. Aber niemand lässt einen Bayrischen oder gar Deutschen Meister in Kurzer Hose nicht starten.

Das ist ja wie mit dem technischen Reglement. Solange offensichtliche nicht Reglements konforme Sachen nicht angesprochen und geahndet werden, so lange ändert sich nichts. Klar kann man nen Protest schreiben. ABer keiner will sich im Fahrerlager zum "buhmann" wegen sowas machen (hab das Thema im Rallyesport schon durch).

Aber die Schuld liegt hier natürlich auch bei den anderen Teilnehmern. Denn sie schauen weg. Sprecht doch die Fahrer mal direkt darauf an. Das ist das einfachste und das ehrlichste. Aber auch das macht fast niemand! Und die es machen werden dann als "dummer Pedant" oder ähnliches im Fahrerlager dikreditiert.


Also grundlegend möchte ich feststellen, wenn ich jemandem erklären muss was eine Lange Hose ist, sollte diese Person sicherlich NICHT am Motorsport aktiv Teilnehmen. Aber für Clubsport Veranstaltungen ist lange hose, schultern bedeckt und festes Schuhwerk mehr als ausreichend.

Wer eine Overall Tragen will, soll dies Tun. Aber andere dazu zu nötigen nur wein man sich selbst so entschieden hat ist einfach falsch und würde vor allem die einstiegshürde für anfänger weiter erhöhen und somit einsteiger abschrecken!
Das Leben ist zu Kurz um vernünftig zu sein!

http://www.rallyeteam-hartmann.de
MartinGSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 375
Registriert: Do Feb 15, 2007 18:43
Wohnort: Oberbayern (LK RO)

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon Sportfahrer » So Aug 19, 2018 17:47

Moin

Einen Fahreranzug vorschreiben will hier doch Niemand.
Die Diskussion entsteht doch nur weil es immer wieder
Teilnehmer gibt die der Meinung sind man müsse alle Vorschriften
Beugen. Nur so kommt es dann zu einem Thema mit der Überschrift:
Wie lang ist eine lange Hose und darf sie eventuell auch
essbar sein ?

Ich glaube wenn man dieses Thema wirklich dem DMSB auf
den Tisch zur Klärung legt , läuft es auf einen Fahreranzug
hinaus.

Fazit: Vernünftige Kleidung tragen , Vorbild für den Nachwuchs
sein und alles wird gut.
Gruß Dirk (Ich guck nur zu und putze ^^)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1632
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Wie lang ist eine lange Hose?

Beitragvon Stefan Blank » Mo Aug 20, 2018 11:39

Sportfahrer hat geschrieben:Moin

Einen Fahreranzug vorschreiben will hier doch Niemand.
Die Diskussion entsteht doch nur weil es immer wieder
Teilnehmer gibt die der Meinung sind man müsse alle Vorschriften
Beugen. Nur so kommt es dann zu einem Thema mit der Überschrift:
Wie lang ist eine lange Hose und darf sie eventuell auch
essbar sein ?

Ich glaube wenn man dieses Thema wirklich dem DMSB auf
den Tisch zur Klärung legt , läuft es auf einen Fahreranzug
hinaus.

Fazit: Vernünftige Kleidung tragen , Vorbild für den Nachwuchs
sein und alles wird gut.


So soll es sein.
In letzter Konsequenz sollte jeder für sich entscheiden, wie er / sie sich in der Öffentlichkeit präsentiert. Und... richtig... bedauerlicherweise gibt es sie... die Teilnehmer, die immer wieder versuchen, Vorschriften und in einer Ausschreibung festgelegte Regeln "zu beugen"... aber - das ist ein anderes Thema...
Stefan Blank
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: Di Jul 11, 2017 08:53
Wohnort: 25451

Vorherige

Zurück zu DMSB

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste