Bester UHP in 225/45R17 ?

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon raisedrev » Do Feb 26, 2015 18:40

Es könnte hier im Forum schwierig werden brauchbare Empfehlungen mit Erfahrungswerte für "normale" UHP-Reifen zu bekommen.
Viele hier (mich eingeschlossen) fahren normale Pneus auf ihrem Alltagswagen/Alltagsreifensatz die gute Allround-Performance bieten, es reicht wenn man auf der Strecke im absoluten Grenzbereich fährt. Auf der Straße herrschen eben ganz andere Anforderungen und Bedingungen als auf einer abgesperrten Strecke.

Wer beides möchte muss entweder einen zweiten Satz Felgen kaufen für die sportliche Sonntagstour, oder in Pneus investieren die ihm später eventuell doch nicht die erhoffte Allround-Mehrleistung bringen.
Mir persönlich wäre die Sicherheit der Familie wichtiger als das letzte bisschen Performance aus einem UHP zu kitzeln. Lieber einmal mehr Reifen umstecken ;)

Habe mit dem RE070 keine Erfahrung. Als OEM war er auf folgenden Autos zu bekommen:
2004-2007 Subaru Impreza WRX STI
2008-2009 Honda S2000 CR
2012 Lexus LFA Nurburgring Edition

Laut meinen Infos wird oder wurde er in 225/45ZR17 hergestellt und auch in Deutschland angeboten - wie die aktuelle Verfügbarkeit in Deutschland ist kann dir bestimmt EWO sagen wenn du ihn nett fragst.
raisedrev
übt Schreiben
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Jan 14, 2015 17:35
Wohnort: Hohenlohe

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ronmann » Do Feb 26, 2015 19:34

Bei Reifen-vor-Ort ist er verfügbar. Umstecken kommt nicht infrage. Klar ist mir die Sicherheit der Familie wichtig, weswegen ich eben keinen Energy-Saver Ökotec reichweiten- und spritsparoptimierten Reifen haben will, sondern den der im Ernstfall den einen Meter weniger Bremsweg bietet und bei einem hektischen Ausweichmanöver den 3er auf Kurs hält. Bei meinen Nokianwinterreifen habe ich da echte Zweifel, aber günstige Testsieger wollte auch ich testen. Das nächste Mal dann doch wieder Bridgestone!
Und ich will es eben nicht, dass ich bei 10Grad und/oder Regen ein Problem bekomme. Deswegen fällt die nächst sportlichere Reifenklasse auch flach. Ich kann es gar nicht glauben, dass man als Rennsport-ambitionierter Autofahrer im Straßenverkehr dann mit irgendeinem Spritsparreifen rumgurkt?! Man kann ja auch da vernünftig und trotzdem zügig unterwegs sein.
Ich werd schon wieder bei einem Potenza landen. Warum vergleicht denn nur niemand die Reifen, die er fährt mit denen davor und denen danach? Im motor-talk kommt auch nur Blabla, ich hab den, der fährt toll, vergleichen kann ich nicht.
Ich kann die Reifen der letzten Jahre aufzählen, Stärken/Schwächen nennen und die alle zueinander in Beziehung setzen, wenn auch subjektiv.
Semperit Direction sport, Bridgestone S03pp, Toyo T1R, GY Eagle F1, RE050a, S001, S02, Conti sportcontact2, Michelin Pilot sport3 und weiter geht es miiiiit .....
Die Reifen der Familienmitglieder, besonders die meiner Frau noch nicht mitgezählt. Ich sehe schon, die Tests muss ich alle selber machen. Ich halt euch auf dem Laufenden, dass vielleicht jemand anders profitiert.
ronmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So Dez 21, 2014 22:54

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon Patrick K. » Do Feb 26, 2015 21:12

Hallo Ronmann

Das Problem an Reifen ist, das diese nicht auf jedem Fahrzeug gleich arbeiten. ( subjektive Meinung, Erwartungen an einen Reifen)

Ich habe den Hankook EVO S1 auf meinen Focus mit 30mm Eibach Federn, da funktioniert der Reifen sensationell, den selben Satz Reifen an meinem Fiesta mit Clubsportfahrwerk und dieser ist lebensgefährlich.
Obwohl beide Autos vom Konzept sehr ähnlich sind. ( Focus hat ~50kg mehr)
Am Fiesta bin ich bis letzte Saison den Pirelli P Zero Nero gefahren, bin nicht ganz warm mit diesem geworden, im Regen sehr giftig ( an einem Slalom getestet gegen den Dunlop Direzza an VA in harter Mischung waren Pirelli und Dunlop gleich auf) und ab 25gradC Außentemperatur recht schmierig. (Da wäre wieder das Thema Erwartungen an einem Reifen)

Irgendwo musst Du Abstriche machen. Einen Reifen der bei 10gradC und Regen funktioniert, wird höchstwahrscheinlich bei sportlicher Fahrweise und 30gradC Sonnenschein nicht funktionieren.

Ein Kollege fährt den Pirelli P Zero (ohne Nero), an einem Opel Astra, für nen Strassenreifen tut der sehr ordentlich seinen Dienst.

Wie du siehst, es gibt Leute die "Erfahrungen" haben, nur ob diese Erfahrungen Dir helfen und dann auch deinen Erwartungen entsprechen weiß ich nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick
Patrick K.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 117
Registriert: Di Apr 09, 2013 12:14

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ronmann » Do Feb 26, 2015 22:55

Das hat mir am RE050a gefallen, dass er eben bei 10Grad und Nässe funktioniert, aber trotzdem bei 30Grad im Rahmen seiner Möglichkeiten bissl Stress aushält und das kann man Fahrzeugübergreifend beurteilen. Aber stimmt schon, unterschiedliche Autos = unterschiedliche Ergebnisse. Der Verschleiß war mir nur zu hoch. Denke auch darüber nach verschiedene Reifen zu kombinieren. Bissl Heckschleuder mag ich, untersteuern aber nicht und dazu neigen aktuelle BMWs. Also RE050a an die VA, den haltbareren S001 nach hinten. Dadurch verschleißen alle 4 gleichmäßig und die Balance wäre mir sympathisch. Oder den adrenaline nach hinten.
ronmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So Dez 21, 2014 22:54

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon EWO » Do Feb 26, 2015 23:19

ronmann hat geschrieben:Liebe Leute, auch meine Frau fährt das Auto gelegentlich und auch Kinder sind an Bord. Der RSR oder T1R mögen Gute sportliche Reifen sein, aber mit kaum mehr als 10% Negativanteil habe ich doch Aquaplaningsorgen. Auch soll die Karkasse nicht zu steif sein (sondern genau richtig) und die Geräuschkulisse unauffällig.
Was für Erfahrungen habt ihr mit den üblichen PremiumherstellerUHP?
Conti ist für mich draußen, Dunlop weiß ich nicht so genau, Pirelli Zero -- vielleicht, PS2?, Pilot Supersport ist zu teuer (2x so viel), Yokohama AD7 sieht spannend aus! Und die Potenzas sind meine Lieblinge. Kennt jemand den S02?
Der RE070 sieht so aus, als müsste man mit dem im Alltag keine/kaum Kompromisse eingehen. Ist das so? Die Rillen sollen für bissl Wasser reichen, aber taugt er auch bei Kälte, oder muss der auf Temperatur gebracht werden?
Hat der RE002 adrenaline schon jeman getestet?
Könnt ihr da Vergleiche liefern? Danke schonmal für s Geschriebene !


Vielleicht solltest du die einschlägen Reifentests der Zeitschriften und TV-Redaktionen eher zu Rate ziehen als hier mit Sportfahrern über den "Normal-Einsatz" eines reifens zu diskutieren. Messwerte sind durch nichts zu ersetzen.
By the way, 17% Negativanteil ist die Untergrenze für zugelassene Semislicks, und dieser Wert wird z.B. vom Bridgestone RE55 eingehalten.
re55.gif
re55.gif (10.42 KiB) 10121-mal betrachtet

Der RSR hat schon sichtbar weit mehr Rillenanteil als ein Semi, wenngleich auch etwas weniger als ein "normaler" Reifen.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8302
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ronmann » Fr Feb 27, 2015 00:31

Na mit den Ergebnissen der Lachpresse lag ich oft daneben, je nachdem welcher Hersteller ne große Anzeige in der Zeitschrift geschaltet hat. Zuletzt mit dem Pilot sport3, der seine beschriebenen sportlichen Leistungen nur bedingt eingelöst hat. Ich seh schon, da muss ich allein die ideale Kombi für den E90 finden. Ich bin davon ausgegangen dass ein Rennfahrer einen UHP auf öffentlicher Straße fährt.
ronmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So Dez 21, 2014 22:54

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon MartinGSI » Fr Feb 27, 2015 07:53

lieber herr ronmann

du hast hier jetzt auf 2 Seiten wirklich einiges an Infos bekommen. Nur scheinbar nicht das, was du hören wolltest. Das heisst aber nicht das die Infos falsch sind!

Ich nutze wie gesagt auch uhp reifen. sowohl im Sport als auch auf dem alltagsauto. Aber du weist es ja besser!
Du solltest dir vielleicht überlegen, bevor du solche fragen stellst, ob du auch in der lage bist, Antworten zu akzeptieren.

Du willst einen sportreifen der VOLLEN Komfort bietet. Das geht nicht. Kompromisse wurden angeboten. da wusstest du es immer besser. Also was suchst du denn?
Du willst nen Reifen der bei über 200 auf der Bahn noch stabil ist, aber keine harte Flanke hat?

Auch ein "normaler" Straßenreifen kommt an seine grenzen wenn es nass und unter 10 grad ist! Den PERFEKTEN REIFEN für JEDE Anwendung gibt es leider nicht!
Das Leben ist zu Kurz um vernünftig zu sein!

http://www.rallyeteam-hartmann.de
MartinGSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 387
Registriert: Do Feb 15, 2007 18:43
Wohnort: Oberbayern (LK TS)

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ronmann » Fr Feb 27, 2015 08:14

Lieber MartinGSI,
aha du benutzt also UHP auf öffentlichen Straßen. Ich habe reichlich Information bekommen? Wo ist dann deine Erfahrung mit den Reifen die du benutzt? Leider habe ich fast gar keine Erfahrungsberichte der EWO-User erhalten.
Das ist gar nicht so vorwurfsvoll gemeint, wie es sich liest. Das kann man auch gar nicht unbedingt erwarten, aber es wäre schön gewesen :wink:
Ich hatte frueher mal an den Hankook RS2 gedacht, weil ich sieben Jahre lang RS2 auf meinem VR6 Syncro mit Begeisterung gefahren hatte

Der RSR ist vom Grip-Level etwas höher als ein RE070, aber auch etwas unkomfortabler da steifer gebaut.

Als Anregung werfe ich noch folgende Reifen in den Raum: ("Sportfahrer" -> "Sportlicher Fahrer")
Toyo Proxes R1R
Yokohama S.drive
Pirelle Zero Nero

Der NS-2R ist ein Semi der ganz einfachen Bauart
Also ich glaube bei deinen Anforderungen führt kein weg am Michelin PSS vorbei.
wenn man nicht weiß, welchen Reifen man will, kann man bei dem Preis den Federal RSR gut ausprobieren. Für mich ist er im Sommer die eierlegende Wollmilchsau

Welchen Rückschluss hättest du aus den Beiträgen gezogen, welches der richtige Reifen ist? Nicht schlimm, die wenigsten arbeiten bei einer Autozeitung und können die Texte so spannend formulieren, wie die Reifentester bei Autobild und Co. Vielleicht habe ich den Titel falsch formuliert :wink: Ich hätte schreiben sollen, wie sind eure Erfahrungen mit euren UHPs
ronmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So Dez 21, 2014 22:54

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ronmann » Fr Feb 27, 2015 08:18

Du willst nen Reifen der bei über 200 auf der Bahn noch stabil ist, aber keine harte Flanke hat?

Jein. Es gibt megasteife Reifen, die hoppeln wie Sau, wenn du über die Flickenteppiche der Republik fährst und machen dich damit langsam. Aber auf der AB fühlen sie sich sicher an. Beispiel: Jeder Marken-Reifen als RFT
Und es gibt Reifen, die erlauben dir zwar 200 zu fahren, aber du schwimmst über die Bahn, als gäbe es kein morgen. Viele weiche Michelin sind ein Beispiel.
Ein Bridgestone Potenza findet oft den Kompromiss, ich vermute auch Pirelli und andere, aber manche sind einfach zu weich.
ronmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So Dez 21, 2014 22:54

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon GSI » Fr Feb 27, 2015 09:05

Das ist gar nicht so vorwurfsvoll gemeint, wie es sich liest.


Das denke ich aber schon und einige andere hier auch. Ein bisschen anders formuliert und schon waere diese Diskussion hier interessant und lehrreich als nur vorwurfsvoll und angreifend zu wirken.

Gruss Gerold
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum!
Benutzeravatar
GSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Okt 15, 2005 17:41
Wohnort: Ebsdorfergrund

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon PumaTreter » Fr Feb 27, 2015 09:21

ronmann hat geschrieben:Vielleicht habe ich den Titel falsch formuliert :wink: Ich hätte schreiben sollen, wie sind eure Erfahrungen mit euren UHPs


Moin ronmann,
ja, das hätte vielleicht geholfen. Die Frage nach "dem besten Fahrwerk", "dem besten Reifen", "dem besten Bremspunkt", "dem besten Irgendwas" wurde noch nie und kann auch nicht befriedigend beantwortet werden. Es fehlen stets einheitliche Messmethoden, einheitliche Fahrzeuge, einheitliche Bedingungen und eine klare Definition von "Beste". Dass sich Reifen des selben Typs in unterschiedlichen Größen unterschiedlich verhalten, ist auch kein Geheimnis und erschwert die Empfehlungen zusätzlich.

Was mir jedoch aufgefallen ist: Du scheinst ziemlich genau zu wissen, was du suchst, hast auch schon oft gefunden, was relativ gut passt. Aber etwas stört dich immer - und wenn's am Ende die Haltbarkeit ist. Welche Eigenschaften des Reifens haben eine höhere Priorität, als andere? Ist Grip bei 10 und 30 Grad wichtiger als Komfort? Ist Haltbarkeit wichtiger die Flanke? Sind Aquaplaningeigenschaften wichtiger als die Kosten? Ich glaube, wenn du Eigenschaften priorisierst, wirst du aus deinem bekannten Portfolio nicht "den Besten", aber den besten Kompromissreifen finden. Wird bei Rallyes übrigens auch so gemacht, obwohl die schon häufig die Räder wechseln - im Vergleich zum Privatfahrer.

Nochmal ernsthaft ironisch betrachtet: Wenn du stets den Besten Reifen in 225/45R17 fahren möchtest, wirst du für Sonne, Regen, Kälte, Hitze, Nässe, auf kurvigen Strecken mit gutem Asphalt, auf schlechten Straßen mit vielen Kurven und für Fernreisen auf Autobahn einen anderen, dann aber den Besten Reifen aufziehen müssen - das wird dann aber ein LKW Reifen sein, weil du 5-10 Reifensätze auf Felge dabeihaben musst.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2075
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon raisedrev » Fr Feb 27, 2015 14:00

/* Offtopic */
Was sollte dagegen sprechen dass Sportfahrer im Alltag mit Spritspar/Eco/Normalo-Reifen herumfahren?!
Die wenigsten hier müssen sich noch etwas auf der Straße beweisen - desto mehr Erfahrung im Rennsport, umso gelassener und ruhiger wird man im Straßenverkehr.
Zumindest bei mir der Fall, vermutlich ist es auch bei anderen Fahrern so. Das schließt die ein oder andere sportliche Tour natürlich nicht aus.

Aber darum geht es hier nicht.

/* /Offtopic */

Zurück zu deinem Anliegen:
Reifentests magst du nichts abgewinnen, Räder umstecken ist auch nicht dein Ding, alle Reifen die du bisher gefahren bist kommen wegen ein oder mehreren Schwachpunkten nicht mehr in Frage.
Nunja, wie schon oft geschrieben: ein Reifen der alles kann gibt es nicht.
Ich würde dir raten du nimmst wieder ein Satz RE050a und lebst mit dem erhöhten Verschleiß. Immerhin hat er dir ansonsten prächtig gefallen und Vertrauen in den Reifen war auch vorhanden.

Zeichne ein Hexagon mit folgenden Eckpunkten: Trockengrip, Nassgrip, Handling, Bremsverhalten, Reifenverschleiß, Komfort.
Jetzt zeichne alle Reifen darin ein und vergleiche dessen Eigenschaften. Für jedes Auto und Reifengröße brauchst du natürlich ein eigenes Hexagon.

Berichtigt mich falls eine wichtige Eigenschaft vergessen wurde.
raisedrev
übt Schreiben
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Jan 14, 2015 17:35
Wohnort: Hohenlohe

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ronmann » Fr Feb 27, 2015 16:29

Na gut, danke erstmal für die Antworten. Der RE050a hatte eine leichte Tendenz zum Untersteuern, was die langsameren S01 oder Pilot sport3 so nicht gemacht haben, aber das war auf dem nahen Verwandten des 3ers, dem 1er. Diese Kleinigkeit wollte ich gern noch beseitigen. Gripverlust an der VA ist für mich nervig, am Heck eher spaßig, so ich es denn provoziere. Ich glaube der RE050A an der Vorderachse ist gesetzt und hinten teste ich den RE002 adrenaline, welcher dank höherer Treadwear von 220 (gegenüber 140) zum einen dafür sorgt, dass der Verschleiß alle 4 Reifen gleichmäßig sein wird. Der minimal schlechtere Grip der Gummimischung 220 wird durch etwas geringeren Negativanteil teilweise ausgeglichen. Der Aquaplaningnachteil wird hinten kaum spürbar sein. Wenn sich dann noch die Karkassen ähnlich sind, könnte es gut werden. :mrgreen:
Schon klar, der Rennfahrer muss sich auf der Straße nix beweisen. Ich fahre rund 40.000km/Jahr und will einfach mit Freude bei der Sache sein und nicht in Monotonie einschlafen und das Stauende verpassen. Mach ich beim Mountainbikefahren auch so. Entweder ich hab Spaß oder ich verliere langfristig die Lust. Kommt auch drauf an wo nan wohnt. Im Ruhrpott hätte ich was langweiligeres zum fahren.
ronmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So Dez 21, 2014 22:54

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon BMW123d » Sa Feb 28, 2015 17:39

EWO hat geschrieben:
BMW123d hat geschrieben:Also ich glaube bei deinen Anforderungen führt kein weg am Michelin PSS vorbei. Gibts den in 17 Zoll?

Bevor du so ein pauschale Empfehlung ohne weitere Specs machst, und dann gleich eine Frage aufwirfst, solltest du erst einmal recherchieren.


Also ich bin davon überzeugt, dass der PSS aktuell der beste UHP ist. Er deckt nahezu alle Eigenschaften konkurrenzlos ab. Grip, Trocken und Nass, Beständigkeit etc. Bei Straßenreifen beschäftige ich mich halt erst ab 18 Zoll, weil das praktisch ab Kompaktklasse die gängigste Größe. Und in den typischen Größen wie 225/40R18 etc. Ist der PSS gerade das beste Produkt am Markt. Nicht umsonst schicken die Hersteller ihre Testwagen oft mit diesen Reifen zur Presse. Ja ok ich habe nicht nachrecherchiert obs den PSS in 225/45r17 gibt. Anscheinend wohl nicht, ok. Aber der Federal ist kein ernsthafter Vergleich zum PSS, da der Federal einfach nicht so vielseitig ist.
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 319
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon EWO » Sa Feb 28, 2015 17:42

BMW123d hat geschrieben: Aber der Federal ist kein ernsthafter Vergleich zum PSS, da der Federal einfach nicht so vielseitig ist.


na, da wäre ich aber sehr gespannt wie du das bewerten willst.
Vielseitig hat etwas mit Mengen zutun. Was zählst du denn da alles zusammen um einen vergleich zu finden ?
ich finde genau die Allroundeigenschaft des RSR ist derart genial das er fast ein Alleinstellungsmerkmal damit hat.

Aber du hast in sofern Recht das es hier ja um UHP geht und nicht Extreme Performance oder gar Semis.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8302
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

VorherigeNächste

Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste