neuer Toyo R888R

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon Cougar_01 » Mi Okt 26, 2016 16:44

Mich würde das annerven wenn der Reifen dann 20% teurer ist und ich mich um links und rechts kümmern müsste nur weil eine Seite im Nassen, wofür sie eh nicht gebaut sind, etwas mehr Performance hat.

MfG Alex
Cougar_01
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: Do Okt 01, 2015 19:11

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon Vinki » Mi Okt 26, 2016 17:42

Komisch, einmal wird Wasser von Außen nach Innen verdrängt und dann wieder von Innen nach Außen...
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 494
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon Roawdy » Do Okt 27, 2016 08:57

Man kann dem Reifenprofil nicht mit bloßem Auge ansehen, wie gut die Drainagewirkung ist. Bei Fahrtgeschwindigkeit fließt kein Wasser durch das Negativprofil, sondern wird "geschossen".
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 837
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon opelspeedster » Do Okt 27, 2016 10:18

Leider geht das schräge negative Profil ja nicht bis zum Mittelstreifen. D.h. das dort befindliche Wasser kann auch nicht abgeführt werden. Von daher suboptimal. Auf der anderen Seite bringt das auch nichts, wenn der mittlere Kanal schon voll ist. Linke und Rechte wären sicherlich besser.

Auf der Rennstrecke konnte ich aber wie schon gesagt keine Unterschiede zwischen links und rechts feststellen. Jedoch stand aber auch nicht so viel Wasser, als dass es zu Aquaplaning kam.
opelspeedster
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr Dez 26, 2014 16:59

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon Vinki » Do Okt 27, 2016 12:36

@opelspeester
Bis wie viel kmh hast Du Dich denn sicher gefühlt in den beschriebenen feuchten Bedingungen?
MfG
Jan
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 494
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon EWO » Do Okt 27, 2016 13:35

opelspeedster hat geschrieben:Leider geht das schräge negative Profil ja nicht bis zum Mittelstreifen. D.h. das dort befindliche Wasser kann auch nicht abgeführt werden. Von daher suboptimal. Auf der anderen Seite bringt das auch nichts, wenn der mittlere Kanal schon voll ist. Linke und Rechte wären sicherlich besser.

Auf der Rennstrecke konnte ich aber wie schon gesagt keine Unterschiede zwischen links und rechts feststellen. Jedoch stand aber auch nicht so viel Wasser, als dass es zu Aquaplaning kam.


Genau, wenn man es richtig macht sieht das dann so aus:
re55s.jpg
re55s.jpg (11.01 KiB) 8092-mal betrachtet

Maximale Wasserabführung und gleichzeitig hoher Gummianteil für viel Kraftaufnahme an den Schultern.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8259
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon Hans Bauer » Do Okt 27, 2016 14:04

EWO hat geschrieben:Maximale Wasserabführung


Moin Ecki,

Dazu ein letzter Satz von mir aus meiner langjährigen Erfahrung als Fahrsicherheitstrainer und Testilot für Reifenhersteller :

Wenn man verhindern möchte, dass ein Semi bei Nässe frühzeitig aufschschwimmt, sollten die Profilrillen diagonal von innen nach außen laufen.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen ist dabei die Vorgabe der Laufrichtung des Reifens wichtig.

Und genau aus diesem Grund werden auch handgeschnittene Intermediate-Rennreifen immer laufrichtungsgebunden montiert.

Alles andere macht keinen Sinn.

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7065
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon opelspeedster » Do Okt 27, 2016 14:33

Ich konnte ja nur 2*45 min fahren, wobei wir die ersten 45 min ja erst mal in Kolonne (auf normaler Ideallinien) unterwegs waren und ich mich auch noch zurück gehalten habe (aber nicht wegen der Reifen, sondern generell). Beim zweiten mal habe ich es dann ziemlich laufen lassen. Hatte sofort volles Vertrauen zu den Reifen. Braucht man bei Regen auf der Regenlinie ja auch, wenn man mit Schmackes auf die Streckenbegrenzung auf der Außenseite der Kurve zurast und hofft dass man noch Grip bekommt.
Allerdings muss ich sagen das ich mich bei Regen ohne Aquaplaning auf einer bekannten wiederkommenden Strecke relativ wohl fühle.
Am Anfang des Jahres beim DSK in Hockenheim hat es auch geregnet und ich hatte noch den R888 drauf. Ich habe keine Unterschiede ausmachen können.

Alles andere als (diagonal) nach außen verlaufenden Rillen macht für mich auch wenig Sinn, weil das Wasser unter dem Reifen bleibt, wenn man einen Semislick ohne Lamellen hat.
opelspeedster
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr Dez 26, 2014 16:59

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon BMW123d » Sa Okt 29, 2016 11:33

Cougar_01 hat geschrieben:Die Antwort von Toyo befindet sich im Anhang als Screenshot.

MfG Alex


Ich bin in meiner Ansichtsweise ja wie vorher geschrieben davon überzeugt gewesen, dass es links und rechts gibt. Alleine wegen dem Profilbild kann nix anderes logisch sein. Aber gut. Wenn Toyo sagt, "egal" dann ist es halt so...

Jetzt bräuchte ich nur noch 1. Hand Erfahrungen wie sich der Reifen auf nem Auto mit 1420kg und Frontmotor mit Hinterradantrieb verhält...
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 315
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon hammerman1 » Di Feb 14, 2017 12:59

Niemand mit aktuellen Erfahrungen aus der letzten Saison mit dem Toyo R888R?

Fährt den denn niemand beim Slalom?
Nicht siegen ist wichtig, sondern dabeisein und gewinnen.
Benutzeravatar
hammerman1
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1496
Registriert: Sa Okt 13, 2007 20:54
Wohnort: Rolandstadt

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon handyman » Di Feb 14, 2017 13:22

hammerman1 hat geschrieben:Niemand mit aktuellen Erfahrungen aus der letzten Saison mit dem Toyo R888R?

Fährt den denn niemand beim Slalom?


doch,habe ihn gefahren. für den clubsport weniger geeignet,da er etwas länger benötigt um grip aufzubauen,bei den längeren dmsb slalom gut. sogar bei regen. gefahren auf ford fiesta , gruß be
handyman
 

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon opelspeedster » Di Feb 14, 2017 15:08

Ich bin den im Slalom Parcours gefahren. Zwar mit Zeitnahme, aber ohne dass es ein offizieller Lauf war.
Fuhr sich alles in allem in etwa so wie der R888. Zeiten kann ich gegen einen ähnlich abgestimmten Speedster mit Kumho V70 K60 auf 17" Felgen und wohl nicht ganz so gutem Wilbers Fahrwerk vergleichen. Ich habe ein minimal besseres Nitron Fahrwerk. Ich (und mein Kumpel) sind beide Autos gefahren. Zeiten waren ähnlich. Im Normalfall sollten die Kumhos etwas besser gehen, aber das könnte durch die unterschiedlichen Fahrwerke und Reifendimensionen verfälscht sein.
Gegen adere Fahrzeuge (Speedster, Lotus Elise, Exige S, Evora, Porsche Boxster, ...) jeweils vom Besitzer gefahren war mein Fahrzeug bis auf die Exige S (ich glaube auch auf Kumhos - bin mir aber nicht mehr sicher) schneller. Die Exige ging in etwas genau so gut.

Summa Summarum kein schlechter Reifen. Ob er schneller als der alte R888 ist kann ich nicht sagen. Aber langsamer sollte er nicht sein. Auch im Vergleich zum Kumho ging er ganz gut. Ist halt etwas teurer.

Es war ziemlich heiss, und wir konnten ohne viele Pausen durchfahren. Daher keine Probleme den Reifen auf Temperatur zu bekommen.
opelspeedster
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr Dez 26, 2014 16:59

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon Jörg O. » Di Feb 14, 2017 16:33

Ein Kollege fährt den R888R seit Spätsommer 2016 auf einem Polo 6N ebenfalls im Clubsport...vorher hatte er auch den alten R888 in GG Mischung montiert.
Er ist der Meinung bei warmem Wetter und warmem Asphalt geht er etwas besser im Vergleich als der alte R888 und ist etwa ab Ende Trainingslauf "da"...bei herbstlichem Wetter und recht kaltem Asphalt ( trocken ) greift der neue R888R ( GG Mischung ) erst ab Mitte vom erstem Wertungslauf, bleibt dann aber stabil. Bei Nässe lief er laut seiner Aussage auch einen Ticken besser als der alte R888 in GG ...
Es kommt hier wohl mit Sicherheit auch auf das Fahrzeuggewicht und den Luftdruck an ab wann "der Neue" entsprechend Grip entwickelt...wird einjeder wohl selbst probieren müssen an seinem Fahrzeug.
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 265
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon BMW123d » Di Feb 14, 2017 21:03

was ich so gehört habe soll er auf schweren Autos Probleme machen (E46M3), fängt sehr schnell an zu schmieren (wenige schlenker). Positive Erfahrungen hab ich von jemandem gehört mit einem G5 E30 316i. Zeiten die er fahren konnte waren bombastisch (oberes G3 Niveau). Durchweg soll er besser sein als der alte.

Der alte ist auf einem Auto außer an heißen Tagen eine sichere Bank, ab dem ersten Meter Top und leichter Drop dann mit zunehmender Temperatur. Bin noch sehr unschlüssig. Ich mach mir sowieso keine Hoffnungen, dass es für mein Auto aussagekräftige Antworten gibt. Aja, ich fahre auf dem Toyo vorne 2,6 bar hinten 2,4 bar KALT.
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 315
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Re: neuer Toyo R888R

Beitragvon EWO » Mi Feb 15, 2017 10:09

BMW123d hat geschrieben:was ich so gehört habe soll er auf schweren Autos Probleme machen (E46M3), fängt sehr schnell an zu schmieren (wenige schlenker). Positive Erfahrungen hab ich von jemandem gehört mit einem G5 E30 316i. Zeiten die er fahren konnte waren bombastisch (oberes G3 Niveau). Durchweg soll er besser sein als der alte.

Der alte ist auf einem Auto außer an heißen Tagen eine sichere Bank, ab dem ersten Meter Top und leichter Drop dann mit zunehmender Temperatur. Bin noch sehr unschlüssig. Ich mach mir sowieso keine Hoffnungen, dass es für mein Auto aussagekräftige Antworten gibt. Aja, ich fahre auf dem Toyo vorne 2,6 bar hinten 2,4 bar KALT.


Kaltdrücke in der hohen Region zeugen von schlechter Karkasse.
Das ist auch das Gefühl welches ein guter Fahrer bei dem R888 zu bemängeln hat.
Wenn der R888R keine deutlich verbesserte Konstruktion hat dann ändert sich daran auch nichts.
Für einige Fahrzeuge war der R888 und damit wohl auch der R888R verwendbar, weil das Gummi okay ist, aber bei schwereren Fzg geht der Reifen bestenfalls auf Trackdays.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8259
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

VorherigeNächste

Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste