Erfahrungsbericht: Zestino GRedge 07RS

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Erfahrungsbericht: Zestino GRedge 07RS

Beitragvon Noquest » Di Okt 09, 2018 10:47

Guete Tag

Habe den obgenannten Reifen diese Saison ausführlich testen und einsetzen können u d erlaube mir mal meine Erfahrungen weiterzugeben.

Fahrzeug:
Honda CRX VTec, 900kg, 180PS, Rennfahrwerk, sauber eingestellt (3.0 Grad Sturz neg. VA, 2.5 Grad HA, Spur vorne und hinten neutral, Radlast eingestellt)

Strecken:
Bergrennslaloms AT (1500m 6 Läufe in kurzer Folge hintereinander)
Slalom CH (2900m hier für die Besichtigung und einen einzelnen Trainingslauf verwendet)

Auf diesem Wagen bisher gefahrene Semislicks (wird im Slalom auf Slicks gefahren im Rennen)
Yokohama A048 Soft 205/50R15
Toyo R888 195/55R15
Kumho V70A K61 205/50R15
MRF ZTTc 190/580R15

Zestino Gredge 07RS 195/50R15
Vom ersten Eindruck her wirkt der Reifen (in China gefertigt, in Japan angeblich entwickelt) für eine weiche Mischung eher hart. Das Gewicht ist hoch, die Flanken und die Lauffläche sind äusserst stabil.

Der Reifen wurde im kalten Zustand bei einem Lauf gefahren, Strecke mehrheutlich feucht bis nass. Hier ist mein Empfinden, dass er etwa auf Level der schnellen Halbsemis wie Federal RSR oder Yokohama AD08R liegt. Hinter dem Feucht-Nassspezialisten Toyo R1R und weit hinter einem echten Regenreifen. Stehendes Wasser konnte ich nie testen.

Einsatz im Trockenen:
Grip im kalten Zustand schon sehr, sehr gut. Lenk-/Ansprechverhalten absolutes Spitzenlevel, da schlägt er bis auf den MRF alle bishher gefahrenen Reifen.
Äuffällig ist der extreme schnelle Anstieg der Temperatur, der Reifen wird effektiv auf 1500m auf der leichten Ha des CRX warm und vorne heiss. Und fühlt sich dann auch weich und klebrig an.
Im warmen Zustand ist auch das anfängliche Defizit auf der Bremse dass er hat weg. Grip nochmals etwas höher.
Grenzbereich zwar sehr schmal aber dafür spürbar und er geht kontrollierbar weg und nicht abrupt. Negativ oder seltsam ist, dass der Reifen egal wie er überfahren wird oder rutscht keinerlei!!! Geräusche von sich gibt, das ist am Anfang irritierend.
Bei den letzten Läufen (also 5 und 6) war der Reifen hinten auch heiss und vorne auf der Lauffläche die Hand nicht mehr als ganz kurz auflegbar. Er baut dann nicht ab, aber der Grenzbereich wir breiter bzw nach unten erweitert, sprich der Reifen kündigt dann etwas früher an dass er jetzt dann keinen Grip mehr hat. Dadurch dass er hierbei sich agiler fahren lässt wird er aber nicht langsamer. Ich hatte bei einem Rennen meinen schnellsten Lauf im 2. RL, in einem anderen im 4.RL (mit vorher erwähntem Verhalten)
Verschleiss hält sich im Rahmen, etwas besser als R888, etwa identisch mit A048 (der Zestino hat aber eine grössere Profiltiefe im Neuzustand), und massivst besser als der Kumho.

Vergleich mit anderen Semis
Positiv:
Auf Betriebstemperatur auf absolutem Spitzenlevel in jeglicher Hinsicht, den Toyo schlägt er locker (ausser auf der Bremse dort auf Augenhöhe), der A048 ist etwas langsamer da zwar viel Grip aber nicht so präzise fahrbar. Mit dem Kumho ist er auf Augenhöhe, bzw. im Lenkverhalten etwas besser und vorallem ausdauernder (der Zestino baut einfach nicht ab sondern zeigt oben beschriebenen Effekt, wobei der Kumho sein Griplevel reduziert und enormen Verschleiss zeigt)

Negativ:
Kalt auf der Bremse schwierig dosierbar (wie A048 und MRF), V70A ist da minim, der R888 deutlich besser.
Kein akkustisches Ankündigen des recht schmalen (dafür hohen) Grenzbereiches.

Fazit:
Bis jetzt der schnellste und beste Reifen mit E Prüfzeichen den ich gefahren habe (auf diesem Wage mit diesem Setup)

Grüsse aus der Schweiz
Dani

PS/Edit:
Zum Fahrer, da ja auch wichtig zur Einstufung der Bewertung des Reifens.
Seit Saison 2016 mit diesem Wagen unterwegs, davor diverse andere Fahrzeuge gefahren.
Saison Slalom 2018 ungeschlagen beendet, an den Bergrennslaloms in der Regel auf P3 in einer hubraumoffenen Klasse auf Reifen mit E-Prüfzeichen (vor Kadett C, Porsche 924/944, Escort RS2000, etc)
Noquest
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Di Nov 05, 2013 17:54

Re: Erfahrungsbericht: Zestino GRedge 07RS

Beitragvon Japanese » Di Okt 09, 2018 14:29

hi Dani,

vielen Dank für diese ausführliche Beschreibung mit Hintergrund :-D
Und - Respekt für die Erfolge :!:

Weiterhin viel Erfolg und Spaß.

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1722
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe


Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste